Auf die Poleposition folgte das Podest

10.06.2019 • 19:36 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
In Misano durfte Fabienne Wohlwend in der WSeries als Dritte zum ersten Mal auf das Podest.hfl
In Misano durfte Fabienne Wohlwend in der WSeries als Dritte zum ersten Mal auf das Podest.hfl

Fabienne Wohlwend fuhr in Misano auf den dritten Platz.

Misano Auf ein erfolgreiches Rennwochenende kann Fabienne Wohlwend in der WSeries zurückblicken. Beim dritten Saisonrennen in Misano konnte die 21-Jährige aus Schellenberg zum ersten Mal die Siegerehrung auf dem Podium miterleben. „Das Wochenende ist aus meiner Sicht sehr gelungen. Mit der ersten Poleposition und dem ersten Podium in der WSeries habe ich meine Ziele erreicht“, meinte die Liechtensteinerin.

Mit einer perfekten Runde im Qualifying und der schnellsten Zeit aller Fahrerinnen legte sie den Grundstein für den späteren dritten Rang. Doch bereits beim Start büßte sie aufgrund einer zu abrupt gelösten Kupplung und durchdrehender Räder zwei Positionen ein. Wohlwend konnte in der Folge über die restliche Renndistanz Druck auf die beiden Führenden aufbauen, ein Überholmanöver wäre aber mit einem zu hohen Risiko verbunden gewesen, weshalb sie sich mit Rang drei zufriedengab. Die Britin Jamie Chadwick fuhr ihren zweiten Saisonsieg vor der Niederländerin Beitske Visser sicher nach Hause. HFL