Endstation Viertelfinale

Sport / 10.06.2019 • 19:49 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Nach dem vierten Rang 2017 und Rang zehn im Vorjahr bei seinen bisherigen zwei Teilnahmen am Matchrace Germany beendete der Bregenzer Max Trippolt die 22. Auflage der hochkarätig besetzten Regatta zu Pfingsten vor Langenargen diesmal auf dem sechsten Endrang. Nach fünf Siegen in den neun Qualifikationsläufen und dem vierten Zwischenrang mussten sich der 28-jährige Skipper und seine Segelmanufacturcrew, bestehend aus Hanno Sohm, Michael und Oliver Thaler, Valentin Bemetz und Thomas Stemmer, in der Best-of-five-Viertelfinalserie gegen den Hamburger Max Gurgel mit 1:3 geschlagen geben. Den Sieg holte sich der 20 Jahre alte Neuseeländer Nick Egnot-Johnson, der mit einem 3:2 in der Finalserie den dritten Triumph in Folge des Schweizers Eric Monnin vereitelte. Felix Kästle/MatchRace Germany