Radsportszene

Sport / 10.06.2019 • 19:49 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Geismayr mit zwei Podestplätzen

Schladming Nach seinem vierten und siebten Platz in den beiden ersten Etappen durfte sich Daniel Geismayr (Team Centurion Vaude) bei der über vier Etappen gehenden 21. Alpentour Trophy der Mountainbiker in der Region Schladming-Dachstein über zwei Podestplätze freuen. Auf dem dritten Teilstück über 54 Kilometer und 2200 Höhenmeter musste er lediglich den Italiener Daniele Mensi um 14 Sekunden den Vortritt lassen und wurde Zweiter. Auf der Schluss­etappe, einem Einzelzeitfahren über zehn Kilometer und 1200 Höhenemetern, belegte Geismayr mit einer Minute Rückstand auf Tages- und Gesamtsieger Leonardo Paez aus Kolumbien den dritten Rang. In der Gesamtwertung hatte der 29-jährige Dornbirner, der nach der Zwangspause, bedingt durch den Kahnbeinbruch anfang Mai, als Fünfter 6:07 Minuten Rückstand auf den Sieger, bzw. 1:08 Minuten Differenz auf den drittplatzierten Kolumbianer Diego Cuervas.

Schelling bezwingt Nibali im Sprint

Lugano Bärenstarke Leistung von Team-Vorarlberg-Santic-Fahrer Patrick Schelling beim 79. Grand Prix Lugano, einen Eintagesklassiker der Kategorie UCI 1.1. Nach 179,2 Kilometern und über 3000 Höhenmetern sprintete der 29-jährige Schweizer nach 4:43:36 Stunden Fahrzeit um den Tagessieg mit und musste sich als Vierter Diego Ulissi (Ita), Alexandr Raibushenko (Blr), beide UAE Team Emirates) und Matej Mohoric (Slo, Bahrain Merida) den Vortritt lassen. Unmittelbar hinter dem Team-Vorarlberg-Kapitän belegte Vincenzo Nibali, Zweiter bei der Giro d´Italia vor wenigen Wochen, Rang fünf. Neben Schelling, der 60 UCI-Welranglistepunkte holte, durfte sich auch Landsmann und Teamkollege Roland Thalmann als 13. über fünf UCI-Punkte freuen. VN-JD