Altach hat mit Maak und Pangop Wunschlösungen gefunden

Sport / 11.06.2019 • 19:00 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Stabilität für die Verteidigung: Matthias Maak  ist der neue Abwehrchef in der Altacher Bundesligaelf. GEPA
Stabilität für die Verteidigung: Matthias Maak ist der neue Abwehrchef in der Altacher Bundesligaelf. GEPA

Neuer Abwehrchef und ein Torjäger für den Fußball-Bundesligaklub.

Altach Nach der Vertragsverlängerung von Rechtsverteidiger Anderson ist der SCR Altach auf dem Transfermarkt aktiv geworden. Der Bundesligaklub verpflichtete mit Innenverteidiger Matthias Maak (27) von Absteiger Wacker Innsbruck einen neuen Abwehrchef. Der Kameruner Frantz Pangop (26), zuletzt in der nordamerikanischen Major League Soccer (MLS) bei Minnesota United unter Vertrag, soll vor dem gegnerischen Tor für Gefahr sorgen. Der Marktwert von Maak ist gemäß transfermarkt.at bei 350.000 Euro angesiedelt, jener von Pangop bei 75.000 Euro

Ein Führungsspieler

„Er ist seit Jahren fixer Bestandteil der Bundesliga, hat in Dänemark auch schon Auslandserfahrung gesammelt und war für uns die Wunschlösung für den vakanten Posten in der Innenverteidigung“, nennt Georg Zellhofer, sportlicher Geschäftsführer des SCR Altach, als Grund für die Verpflichtung von Maak. In Innsbruck stand der Mann mit der Nummer 13 in 91 Prozent der Spiele in der Anfangsformation, erzielte ein Tor selbst, war an einem als Vorbereiter beteiligt und sah vier Mal eine gelbe Karte. Maak ist ein starker Kopfballspieler und kann das Spiel aus der Abwehr heraus organisieren. Zellhofer: „Wir sind überzeugt davon, dass er sowohl auf als auch neben dem Platz eine wichtige Rolle beim SCRA einnehmen wird.“ Vor seinem Auslandsengagement für SönderjyskE spielte der 1,91 m große Abwehrrecke aus Bruck an der Mur beim SV Grödig, SV Kapfenberg, SC Wiener Neustadt, Neusiedl am See und SV Wienerberg. Maak, der beim 4:0-Erfolg der Rheindörfler in Innsbruck gefehlt hatte, aber beim 4:1-Sieg der Tiroler in der Cashpoint-Arena auf dem Platz stand, wechselt ablösefrei nach Altach.
Über Mittelstürmer Pangop meint Zellhofer: „Wir haben uns bereits seit längerer Zeit um ihn bemüht und sind froh, dass sich jetzt die Gelegenheit ergeben hat, ihn unter Vertrag zu nehmen. Zu seinen großen Qualitäten gehört sicher die Geschwindigkeit, gepaart mit seinem Torriecher, der uns in der Offensive viel Freude bereiten wird.“ Pangop kam zwei Mal für das Nationalteam von Kamerun zum Einsatz, erzielte dabei einen Treffer. Beim schwedischen Klub Örgryte IS, einem Klub der 1. Division Süd, absolvierte er 18 Spiele und erzielte sechs Tore.