Prozess gegen Ex-OSV-Spitze vertagt

Sport / 13.06.2019 • 22:04 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Wien Der Prozess gegen die Ex-Spitze von Österreichs Schwimmverband ist am Donnerstag von Richterin Patrizia Kobinger-Böhm vertagt worden. Nach der Zeugeneinvernahme des aktuellen OSV-Generalsekretärs Thomas Unger am Verhandlungstag zwei im Wiener Straflandesgericht muss geprüft werden, ob die Schadenssumme durch systematische Fördergelder-Erschleichung (zwischen 2005 und 2013) geringer als angenommen ist.