Wiedersehen zum Jubiläum

Sport / 14.06.2019 • 22:16 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Ralf „Jeff“ Geiger und Tamas Tiefenbach sind u. a. heute beim Legendenspiel dabei.
Ralf „Jeff“ Geiger und Tamas Tiefenbach sind u. a. heute beim Legendenspiel dabei.

Bei der 100-Jahr-Feier treffen Schwarz-Weiß-Legenden heute auf Austria Lustenau.

Bregenz Der Höhepunkt der diesjährigen Feierlichkeiten zum 100-jährigen Bestehen von Schwaz-Weiß Bregenz bildet mit Sicherheit das heutige Legendenspiel ab 14.30 Uhr zwischen ehemaligen Größen des Jubilars und der Lustenauer Austria. Dabei werden die Zuschauer im Bregenzer Casinostadion die Möglichkeit bekommen, Akteure beider Klubs aus der Bundesligazeit zwischen 1999 und 2005, wieder in Aktion zu betrachten. Klingende Namen wie Axel Lawarée, Gunter Schepens, Erik Regtop, Herbert Gager, Matthias Bleyer, Jan Ove Pedersen und Emanuel Akwuegbu sowie die Vorarlberger Ralph „Jeff“ Geiger, Harald und Roland Kornexl und Uli Winkler werden auf dem Spielfeld ihre Qualitäten zu Beweis stellen.

Klingende Namen

Aber auch die Spielerliste der Austria sind gespickt mit klingenden Namen, die zu früheren Zeiten als große Publikumslieblinge galten: Neben Christian Mendes, Martin Unger, Goran Stanisavljevic, Harald Dürr, Tamas Tiefenbach, Jürgen Patocka, Ivan Kristo, Roger Prinzen Armand Benneker, Thomas Weissenberger wird und der ehemaligen Torgarant Sammy Koejoe und der aktuelle Teamchef der Liechtensteinischen Nationalmannschaft, Helgi Kolvidsson, nach einmal das Grün-Weiße Trikot überstreifen.

Erstes Duell seit acht Jahren

Am 6. August 2011, vor etwas weniger als acht Jahren, gab es das letzte direkte Aufeinandertreffen zwischen den Schwarz-Weißen aus der Landeshauptstadt, damals als SC Bregenz auf dem Spielbericht gelistet, und dem aktuellen Zweitligisten aus Lustenau. In der ersten Runde des ÖFB-Cups verloren die Bregenzer mit 0:2. Davor spielte man letztmals in der Bundesliga am 1. Juli 1999 gegeneinander, Lustenau gewann 3:0.

Insgesamt finden sich sieben Preistigeduelle in den Archiven, von welchen zwei zugunsten von Bregenz, vier zugunsten von Lustenau endeten und es ein Unentschieden gab. VN-TK/MW