Patrick Konrad bei Tour de Suisse mit bestem Karriere-Ergebnis

Sport / 23.06.2019 • 21:41 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Das Siegerpodest mit dem Sieger Egan Bernal (M.), dem Zweiten Rohan Dennis (l.) und dem drittplatzierten Patrick Konrad.AP
Das Siegerpodest mit dem Sieger Egan Bernal (M.), dem Zweiten Rohan Dennis (l.) und dem drittplatzierten Patrick Konrad.AP

Nur Bernal und Dennis waren schneller als der Österreicher.

Goms Patrick Konrad hat seinen ersten Podestplatz in der Gesamtwertung einer großen Radrundfahrt geschafft. Der 27-jährige Niederösterreicher hielt am Sonntag auf der Schlussetappe der 83. Tour de Suisse seine zwei schärfsten Konkurrenten Tiesj Benoot (BEL) und Jan Hirt (CZE) in Schach und beendete die Schweiz-Rundfahrt auf Rang drei. Den Gesamtsieg holte sich der Kolumbianer Egan Bernal (Ineos).

Konrad war mit acht Sekunden Vorsprung auf Benoot und neun auf Hirt in die schwere Schlussetappe über 101,5 km rund um Ulrichen mit drei Bergwertungen der höchsten Kategorie und über 3000 Höhenmetern gegangen. Der Profi von Bora-hansgrohe ließ sich von dem Duo nicht abschütteln und kam gemeinsam mit seinen zwei Konkurrenten als Etappen-Neunter mit 2:15 Minuten Rückstand auf den britischen Tagessieger Hugh Carthy (Education First) ins Ziel.

Unterstützung als Schlüssel

„Ich bin natürlich superhappy mit diesem Podium. Die ganze Woche war hervorragend und ich denke, ich bin für die Tour bereit“, resümierte Konrad. „Das Team hat heute sehr gut für mich gearbeitet. Am Anfang, als einige gefährliche Fahrer in der Gesamtwertung attackiert haben, haben sie alles unter Kontrolle behalten, und es war wichtig, Lukas (Pöstlberger) bis zum letzten Anstieg dabei zu haben. Ich habe mich auf meine Kontrahenten in der Gesamtwertung konzentriert, als Dennis und Bernal weggegangen sind “

Große Freude herrschte auch bei Gesamtsieger Bernal. „Das ist eines der größten Rennen, das ich gewonnen habe. Das gibt mir Zuversicht“, so der Kolumbianer. Bei der Tour de France bildet er zusammen mit Titelverteidiger Geraint Thomas die Doppelspitze beim Ineos-Team. Thomas war in der Schweiz auf der vierten Etappe gestürzt und musste danach aufgeben. Schwerwiegende Verletzungen erlitt der 33-Jährige aber nicht.

Rad

83. Tour de Suisse 2019

8. Etappe: Einzelzeitfahren Goms (19,2 km): 1. Yves Lampaert (BEL) Deceuninck 21:58 Min., 2. Kasper Asgreen (DEN) Deceuninck +0:05 Min., 3. Sören Kragh (DEN) Sunweb 0:10, 4. Tom Scully (NZL) Education First 0:13, 5. Patrick Bevin (NZL) CCC gleiche Zeit, 6. Rohan Dennis (AUS) Bahrain Merida 0:19, 30. Patrick Konrad (AUT) Bora 1:11, 48. Michael Gogl (AUT) Trek 1:25, 81. Lukas Pöstlberger (AUT) Bora 1:59

9. und letzte Etappe: Ulrichen (101,5 km): 1. Hugh Carthy (GBR) EF Education First 3:01:49 Std., 2. Rohan Dennis (AUS) Bahrain Merida +1:02 Min., 3. Egan Bernal (COL) Ineos gleiche Zeit,
4. Mathias Frank (SUI) AG2R La Mondiale 1:52, 5. Simon Ņpilak (SLO) Katjuscha gleiche Zeit,
9. Patrick Konrad (AUT) Bora 2:15, 59. Michael Gogl (AUT) Trek 15:26, 61. Lukas Pöstlberger (AUT) Bora, gleiche Zeit

Endstand Gesamtwertung: 1. Egan Bernal (COL) Ineos 27:43:10 Std., 2. Rohan Dennis (AUS) Bahrain Merida +0:19 Min., 3. Patrick Konrad (AUT) Bora 3:04, 4. Tiesj Benoot (BEL) Lotto 3:12, 5. Jan Hirt (CZE) Astana 3:13, 6. Simon Ņpilak (SLO) Katjuscha 3:48, 7. Domenico Pozzovivo (ITA) Bahrain-Merida 4:14, 8. Carlos Betancur (COL) Movistar 4:35, 9. Enric Mas (ESP) Deceuninck 4:53, 77. Lukas Pöstlberger (AUT) Bora 56:07, 88. Michael Gogl (AUT) Trek 1:05:22