Bildstein/Hussl nach Auftakt auf Rang 32 bei Kieler Woche

Sport / 26.06.2019 • 19:31 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Kiel Mit den Plätzen 14, neun und acht lief es für das 49er-Seglerduo Benjamin Bildstein und David Hussl zum Auftakt der Kieler woche noch nicht nach Wunsch. Die Weltranglisten-Zweiten fanden beim böigen und ständig drehenden Wind nicht immer die optimale Lösung. „Wir haben zu viele Dreher mitgenommen, haben nicht die richtige Mischung gefunden. Uns hat auch die Geschwindigkeit und dadurch der nötige Push gefehlt. Wir können nicht zufrieden sein, es war aber auch kein wirklicher Fehlstart“, weiß Steuermann Bildstein, der aktuell auf Rang 32 liegt.

Das Duo vom YC Bregenz nimmt aber aus den ersten drei Wettfahrten der 82 Boote umfassenden olympischen 49er-Klasse auch viel Positives mit, wie der Tiroler Vorschoter Hussl erklärt: „Die Starts waren gut. Es hat alles funktioniert, an dem wir zuletzt gearbeitet haben. Wir werden den ersten Tag genau analysieren und werden ganz sicher kleine Adaptierungen am Set­up vornehmen. Die definitive Entscheidung hängt auch von der Wettervorhersage ab, wir werden aber sicher nicht alles über den Haufen werfen.“