„Auch einmal genießen dürfen“

28.06.2019 • 21:13 Uhr / 5 Minuten Lesezeit
Die Tribüne Nord ist täglich am Wachsen. Möglicherweise wird sie schon Anfang September komplett in Betrieb gehen können.altach
Die Tribüne Nord ist täglich am Wachsen. Möglicherweise wird sie schon Anfang September komplett in Betrieb gehen können.altach

Altachs Vizepräsident Werner Gunz (58) über Budget, 90-Jahr-Feier und sportliche Kompetenz.

Altach Als Unternehmer sorgt er jährlich für Umsatzrekorde, als Ex-Präsident hat er schon einmal für den Cashpoint SCR Altach gewirkt. Seit März bildet Werner Gunz zusammen mit Peter Pfanner die Doppelspitze beim heimischen Bundesligaklub. Ein „Doppelpass“, der bestens funktioniert. Weil die Aufgabenteilung klar geregelt ist, weil sich das Duo aus der täglichen Arbeit – sportlich und wirtschaftlich – heraushält und dennoch im Hintergrund sehr aktiv werkelt. Vor allem hinsichtlich der mit Montag startenden 90-Jahr-Feier des Klubs hat er sich sehr engagiert – und einiges von den Besten (FC Bayern/BVB) gelernt. „Aktiv sein“, nennt es der 58-Jährige. Ein Attribut, das auf den Altacher perfekt passt. „Wir haben die Chance, den Klub zu präsentieren, zu zeigen, was erreicht wurde. Aber wir müssen auch die Muße haben, innezuhalten und zu feiern. Was hier in Altach in den letzten zehn Jahren passiert ist, ist ein Meilenstein. All das wurde erreicht mit großen finanziellen Aufwendungen, aber auch mit Super-partnern wie dem Land Vorarlberg und der Gemeinde Altach. Fakt ist: Wir als Dorfklub haben extrem viel Geld in die Hand genommen. Darauf dürfen wir stolz sein.“

Adi Hütter will kommen

Das Impulsreferat von Georg Pangl, dem Generalsekretär der European Leagues, am 1. Juli im Businessclub ist also nur der Anfang der Feierlichkeiten, die am 10. Jänner 2020 mit einem Galabend auf der Sonnenkönigin ihren Abschluss finden. Sportlich und gesellschaftlich, so Gunz, wolle man mit den Fans feiern. Neben den Testspielen gegen die Premier-League-Klubs West Ham (11. Juli) und Southampton (14. Juli) wartet noch der „Klassiker“ mit Borussia Dortmund. Der deutsche Vizemeister spielt am 27. Juli in der Cashpoint Arena gegen Udinese Calcio.

Weitere Höhepunkte der Feierlichkeiten werden die offiziellen Eröffnungen des Trainings-Campus und der Tribüne Nord in der Länderspielpause Anfang Oktober. Geplant ist ein „Tag der offenen Tür“ über mehrere Tage, wobei auch Frankfurt-Trainer Adi Hütter den Termin dick in seinem Kalender angestrichen hat. „Er will kommen“, erzählt Gunz. „In den Gesprächen mit ihm wurde deutlich, wie sehr ihm der Verein noch am Herzen liegt.“ Bis zur Schlussveranstaltung auf der Sonnenkönigin läuft auch eine Tombola, wo als Hauptpreise neben einem Auto auch eine Breitling-Uhr sowie eine Kreuzfahrt warten. Was Gunz in den knapp drei Monaten noch aufgefallen ist?

Marke Altach: „In den rund 50 Gesprächen mit Fans, mit Sponsoren habe ich gemerkt, wie Altach wahrgenommen wird. Die Bodenständigkeit, die Wirtschaftlichkeit, die vernünftigen Zahlen, all das wird in der Öffentlichkeit sehr geschätzt. Mit einem TV-Werbewert von 39 Mio. Euro sind wir inzwischen auch für nationale Player interessant. Selbst wenn sie nicht fußballafin sind. Schon in den nächsten Wochen werden wir neue Partner präsentieren können. Die Sponsorenbeträge machen inzwischen rund 45 Prozent des Sieben-Millionen-Budgets aus.

Trainer: Für mich als Unternehmer ist Holland seit Jahren einer der Hauptmärkte. Ich habe die Menschen als sehr offen, mutig, lustig und als Visionäre kennengelernt. Diese Eigenschaften sagen mir zu und treffen auch auf Alex Pastoor zu. Natürlich wird der Trainer an den Erfolgen gemessen. Es wird spannend, wie nun Spiele gegen Salzburg, LASK oder Sturm verlaufen. Was ihn zudem auszeichnet, ist seine Ruhe. Ich muss klar sagen: In der Wirtschaft wäre er eine Führungsperson. Was mir an seiner Art gefällt: Er fordert Leidenschaft und Mut und da dürfen auch Fehler passieren. Zugleich aber achtet er auch auf ein familiäres Umfeld.

„Ich gehe in Bereiche, wo ich helfen kann, nicht um zu kritisieren, sondern um zu bewegen.“

Werner Gunz sprach in der VN-Redaktion über die 90-Jahr-Feierlichkeiten. Adam
Werner Gunz sprach in der VN-Redaktion über die 90-Jahr-Feierlichkeiten. Adam
Die Tribüne Nord ist täglich am Wachsen. Möglicherweise wird sie schon Anfang September komplett in Betrieb gehen können.altach
Die Tribüne Nord ist täglich am Wachsen. Möglicherweise wird sie schon Anfang September komplett in Betrieb gehen können.altach