He/Ouschan gewinnen inoffizielle 9er-Ball-WM

30.06.2019 • 21:05 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Jubel beim siegreichen österreichischen Billard-Duo: Mario He (r.) triumphiert mit Albin Ouschan bei inoffizieller 9er-Ball-WM.
              
              ©JP Parmentier/Matchroom Multi Sport

Jubel beim siegreichen österreichischen Billard-Duo: Mario He (r.) triumphiert mit Albin Ouschan bei inoffizieller 9er-Ball-WM.

©JP Parmentier/Matchroom Multi Sport

Österreichs Billard-Duo feiert 11:3-Finalsieg über Philippinen.

Leicester Österreichs Pool Billard Asse Albin Ouschan aus Kärnten und der Vorarlberger Mario He haben in Leicester bei der 13. Auflage des „World Cup of Pool“, der inoffiziellen 9er Ball Team-Weltmeisterschaft, ihren Durchmarsch am Finaltag eindrucksvoll fortgesetzt und mit einem 11:3-Finalsieg über die Philippinen zum zweiten Mal nach 2017 den World Cup of Pool gewonnen.

Einmal mehr „Super Mario“

Das Duo war nach einem 7:3 Auftaktsieg gegen Kroatien und einem knappen 7:5 Erfolg gegen Hongkong mit einem souveränen 9:2-Viertelfinal-Triumph gegen Griechenland ins Semifinale gestürmt. Dort hielten Ouschan und He die Qualität ihres Pot- und Safe-Spiels weiter hoch und überzeugten mit konsequenter Chancenauswertung. Gegen die im Halbfinale überraschend fehlerhaft agierenden Spanier David Alcaide und Francisco Sanchez Ruiz resultierte daraus ein komfortabler 9:3 Sieg. Im Endspiel gegen die Philippinen, die sich in einem hochklassigen Halbfinale mit 9:6 gegen die Niederlande durchsetzen konnten, legten der Kärntner und der Vorarlberger nochmals zu. Während vor allem Ouschan mit perfektem taktischem Spiel die Asiaten in Schach hielt, trug „Super Mario“ He mit spektakulären Pots zum einseitigen Ausgang des Finales bei.

„Ich freue mich riesig über diesen Erfolg hier. Albin und ich spielen einfach großartig zusammen. Es ist wirklich ein Vergnügen, mit ihm in einem Team zu sein“, war He überglücklich. „Im Finale habe ich mich nicht wirklich so gut gefühlt und war auch nervös, aber Mario hat über das ganze Turnier hinweg sehr stark und sehr solide gespielt und auch im Finale einige meiner Stellungsfehler perfekt ausgebügelt. Es ist großartig, ihn als Partner zu haben“, streute Ouschan seinem Teamkollegen Rosen.

Premiere ist gelungen

Ouschan/He sind das erste europäische Team, das den World Cup of Pool zum zweiten Mal gewinnt. Drei Finalteilnahmen in Serie sind in der Geschichte des Events ebenfalls noch keiner Mannschaft gelungen. Der World Cup of Pool 2019 war mit 250.000 US Dollar dotiert und wurde erstmals in der Morningside Arena in Leicester (UK) ausgetragen. Das Teilnehmerfeld umfasste 32 Teams aus 31 Nationen. Veranstalter England war mit zwei Teams vertreten. Albin Ouschan und Mario He konnten sich über einen Sieger-Scheck in Höhe von 60.000 US Dollar freuen.

„Albin und ich spielen einfach großartig zusammen. Es ist ein Vergnügen mit ihm.“