Splitter aus Spielberg

Sport / 30.06.2019 • 21:00 Uhr / 3 Minuten Lesezeit

Emser bei Renault

Spielberg Der Hohenemser Thomas Fussenegger ist schon seit neun Jahren beim Team von Renault, früher Lotus, im Mitarbeiterstab. Er ist mit einem Team aus weiteren Vorarlbergern verantwortlich für den Aufbau der Infrastruktur im Fahrerlager und an den Boxen. Am Rennwochenende ist er auch am Formel 1 Renault von Niko Hülkenberg und unterstützt die Mechaniker bei ihrer Tätigkeit.

Berger im McLaren

Spielberg Der zehnfache GP-Sieger Gerhard Berger durfte bei der Legenden Parade einen McLaren Senna, der nach seinem Freund und Teamkollegen aus der McLaren Zeit, Ayrton Senna, benannt wurde, um den Ring steuern. US Star Patrick Dempsey, der ja selbst auch Rennen fährt neben seiner Schauspielerei, war auf Einladung von Red Bull am Formel 1 Grand Prix und steuerte einen Porsche 918 Spyder Hybrid bei der Legenden Parade.

Tomasini als Kontrolleur

spielberg Eine ganze Truppe aus Vorarlberg ist bei der Motorsporthoheit des ÖAMTC im Einsatz. Die „Austrian Motorsport Federation“ überwacht als Organisation die Einhaltung der technischen Regularien im Motorsport, so sind die technischen Kommissare bei den Support Races wie Formel 3 und Formel 2 als Aufpasser beschäftigt. Einer von ihnen hat es in die Formel 1 geschafft, Martin Tomasini aus Wolfurt steht in der Box von HAAS Formel 1 und schaut genau hin, damit das Regelwerk eingehalten wird.

Treffen mit Ecclestone

spielberg Eine zufällige Begegnung gab es im „Walk of Legende“, das ist der Verbindungstunnel vom Haupteingang zum Fahrerlager, in dem an den österreichischen Formel 1 Weltmeister Niki Lauda mit einer Fotogalerie erinnert wird. Die Witwe von Niki Lauda, Birgit, traf auf den alten Freund von Niki und früheren Formel 1 Chef, Bernie Ecclestone. Zusammen mit dem Sohn von Niki, Lukas standen sie bereitwillig dem VN Fotografen zur Verfügung.

Fan-Unterstützung

Spielberg An die 20.000 holländische Verstappen-Fans reisten wieder an den Red Bull Ring und sorgten so richtig für Stimmung. Eine ganze Tribüne feierte ihren Max Verstappen, wenn er in Sichtweite kam und quittierten dies Lautstark im Chor mit Freude.

Reifentest

spielberg Der Reifenhersteller und exklusive Ausstatter der Formel 1, Pirelli, wird morgen und am Mittwoch nach dem Grand Prix von Österreich mit dem Alfa Romeo Team noch Reifentests für die Saison 2020 durchführen.

Chef kam per Helikopter

spielberg Standesgemäß kam Hausherr und „Mr. Red Bull“ Didi Mateschitz per Helikopter zur Rennstrecke. Dort wurde er von seiner rechten Hand, Thomas Überall, per Roller zum Fahrerlager geführt. VN-MNO