Vier Vorarlberger Podestplätze

Sport / 30.06.2019 • 19:39 Uhr / 5 Minuten Lesezeit
Sie durfte sich verdientermaßen die Goldmedaille für den Landesmeistertitel im Triathlon um den Hals hängen lassen: Bianca Steurer.VN/SAMS
Sie durfte sich verdientermaßen die Goldmedaille für den Landesmeistertitel im Triathlon um den Hals hängen lassen: Bianca Steurer.VN/SAMS

Bianca Steurer und Martin Bader feiern Landesmeistertitel über die olympische Distanz. Auch Stefanie Frei und Paul Reitmayer in der Gesamtwertung auf dem Stockerl.

Bregenz Bei einer einzigartigen Stimmung, welche durch die zahlreichen Fans am Start ausgelöst wurde, und tollem Ambiente erfolgte Sonntagfrüh der Startschuss für den 2. Raiffeisen-Triathlon in der Landeshauptstadt Bregenz. Das Event, welches von Trigantium Bregenz oragnisiert wurde, bot den Sportlern und Zuschauern tolle Ergebnisse aus österreichischer Sicht.

Zuerst galt es, zwei Runden im See über eine Gesamtstrecke von 1500 Metern zu schwimmen. Es folgten 40 Kilometer auf dem Fahrrad durch das österreichisch-deutsche Grenzgebiet und das Ablaufen der 10 Kilometer langen Strecke entlang des Bodensees, das Ziel war im Casino-Stadion platziert. Der einzige Wermutstropfen war die extreme Hitze, die von den über 260 Sportlerinnen und Sportlern alles abforderte.

Bader legte vor

Schon beim Schwimmen zeigte Martin Bader eine sehr starke Leistung: Er kam nach den 1500m als Erster aus dem Wasser, dicht gefolgt vom U23-Kaderathlet Michael Ziegler. Mitfavorit Paul Reitmayr hatte schon knapp über eine Minute Rückstand.

Bei den Damen stieg die Deutsche Nadine Bender als Erste aus dem Wasser, die Top-Favoritin Lena Berlinger knapp dahinter.

Entscheidung auf dem Rad

Bei den Herren überholte Reitmayr auf der Radstrecke den jungen Ziegler und holte auf Bader etwas auf. Beim Anstieg in Langen, bei der Mohrenwirt-Bergsprintwertung, zog jedoch Bader den beiden unaufhaltsam mit über zwei Minuten Vorsprung davon. Mit zweieinhalb Minuten Vorsprung startete er den Zehn-Kilometer-Lauf, nach welchem er sich mit der schnellsten Laufzeit mit fast sechs Minuten Vorsprung überlegen den Tagessieg sicherte. Sein Teamkollege Paul Reitmayr wurde Zweiter, Michael Ziegler folge auf Platz drei.

Bei den Damen fehlte der Vorarlbergerin Steurer am heutigen Tag ihre sonst starke Radleistung. Sie erzielte zwar die schnellste Laufzeit, musste sich aber trotzdem mit über drei Minuten Rückstand mit dem 2. Rang zufriedengeben. Die Deutsche Lena Berliner (Skinfit Racing Tri Team), konnte sich mit der schnellsten Radzeit und einem guten Lauf den Tagessieg holen. Dritte wurde die Bludenzerin Stefanie Frei (Tri Team Bludenz).

In der Landesmeisterschaftswertung folgte Denise Neufert (hellblau.Powerteam) als Dritte hinter Steurer und Frei.

Martin Bader (Bild) nahm in Bregenz zahlreiche Glückwünsche für seinen Gesamtsieg und den daraus folgenden Landesmeistertitel entgegen.Vn/SAMS
Martin Bader (Bild) nahm in Bregenz zahlreiche Glückwünsche für seinen Gesamtsieg und den daraus folgenden Landesmeistertitel entgegen.Vn/SAMS

Triathlon

Landesmeisterschaft 2019 in Bregenz über olympische Distanz (1,5 km Schwimmen, 40 km Radfahren, 10 km Laufen).

Gesamtwertung, Herren

1. Martin Bader (Tri Dornbirn) 2:04:24,4

2. Paul Reitmayr (Tri Dornbirn) 2:10:10,2

3. Michael Ziegler (Tri Dornbirn) 2:11:48,3

Gesamtwertung, Damen

1. Bianca Steurer (Tri Dornbirn) 2:23:40,4

2. Stefanie Frei (Tri Team Bludenz) 2:35:20,7

3. Denise Neufert (hellblau) 2:42:37,3

Herren U23 (1999-1996)

1. Michael Ziegler (Tri Dornbirn) 2:11:48,3

Damen U23 (1999-1996)

1. Magdalena Zlimnig (Tri Lustenau) 3:20:54,1

Herren 24-29 (1995-1990)

1. Martin Bader (Tri Dornbirn) 2:04:24,4

2. Christoph Schatzmann (Dornbirn) 2:18:49,9

Damen 24-29 (1995-1990)

1. Stefanie Frei (Tri Team Bludenz) 2:35:20,7

2. Alexandra Högger (Tri Dornbirn) 3:21:54,2

Herren 30 (1989-1985)

1. Daniel Schneider (Im Wald läuft‘s) 2:18:13,5

2. Thomas Meyer (Tri Team Bludenz) 2:25:57,7

3. Navin Kaul (Trigantium Bregenz) 2:36:58,6

Damen 30 (1989-1985)

1. Bianca Steurer (Tri Dornbirn) 2:23:40,4

2. Julia Ender (Tri Dornbirn) 2:42:56,0

3. Nadine Hörburger (Tri Dornbirn) 3:05:44,8

Herren 35 (1984-1980)

1. Paul Reitmayr (Tri Dornbirn) 2:10:10,2

2. Andreas Gehrer (Trigant. Bregenz) 2:21:45,5

3. Daniel Skalsky (Tri Dornbirn) 2:39:24,8

Damen 35 (1984-1980)

1. Denise Neufert (hellblau) 2:42:37,3

2. Susanne Ratz (Tri Dornbirn) 2:54:52,5

3. Anita Giesinger (Tri Dornbirn) 3.01:15,9

Herren 40 (1979-1975)

1. Andreas Fuss (TriTeam Lustenau) 2:21:55,9

2. Joachim Marolt (Tri Dornbirn) 2:42:02,0

3. Florian Schnabl (TriTeam Lustenau) 2:55:31,9

Damen 40 (1979-1975)

1. Anita Nesensohn-Österle (Bludenz) 2:47:35,5

2. Ulrike Steger (Tri Dornbirn) 3:00:22,3

3. Antje Peuckert (Tri Dornbirn) 3:13:27,2

Herren 45 (1974-1970)

1. Harald Steger (Tri Dornbirn) 2:20:22,7

2. Gerhard Achberger (Tri Dornbirn) 2:36:43,6

3. Thomas Dallapiccola (Tri Lustenau) 2:37:37,2

Damen 45 (1974-1970)

1. Sieglinde Köb (Im Wald läuft‘s) 3:01:10,0

2. Marlene Mitteregger (Tri Lustenau) 3:29:34,6

Herren 50 (1969-1965)

1. Siegi Geißler (RV Simplon Hard) 2:30:10,1

2. Lorenz Müller (Tri Dornbirn) 2:46:32,8

3. Thomas Thurnher (Tri Lustenau) 2:52:21,1

Damen 50 (1969-1965)

1. Gabriele Germann-Leiner (D‘birn) 3:20:23,0

Herren 55 (1964-1960)

1. Klaus Köb (Im Wald läuft‘s) 2:43:39,0

2. Bertram Waldner (Tri Dornbirn) 2:53:39,1

3. Markus Staudacher (Tri Dornbirn) 3:05:07,4

Herren 65 (1954-1950)

1. Eugen Nesensohn (Tri Lustenau) 3:20:47,1

Junioren, Herren (2001-2002)

1. Moritz Meier (TriTeam Bludenz) 2:21:09,0