Fast 300 russische Athleten unter Dopingverdacht

Sport / 02.07.2019 • 22:07 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Moskau Die Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) verdächtigt nach der Auswertung der Daten aus dem Moskauer Analyselabor fast 300 russische Athleten des Dopings. Das gehe aus der Analyse von 578 Stichproben hervor, teilte die WADA mit. Von 43 der insgesamt 298 verdächtigen Sportler seien Beweise für mögliche Verstöße gesammelt worden. Die Auswertung der Proben werde sich noch einige Monate hinziehen. Im Jänner waren Daten mit einem Volumen von 24 Terabyte in Moskau gesichert worden, die Auskunft über jahrelang vertuschte Vergehen während des Dopingskandals in Russland geben können. Zusätzlich wurden im April auch 2262 Dopingproben in 4524 Fläschchen sichergestellt.