Die LASK-Devise: Zurück auf die Gugl

Sport / 03.07.2019 • 22:54 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Linz Der Linzer Bundesliga-Klub LASK kehrt in das Stadion auf die Gugl zurück. Für den Einzug des Vizemeisters muss das Stadion modernisiert werden. Für geschätzte 50 Mio. Euro soll ein 16.500 Sitzplätze fassendes, länderspieltaugliches, reines Fußballstadion ohne Laufbahn entstehen. Der Spielbetrieb ist für 2022 geplant.

Mit der Stadt wurde eine Vereinbarung für ein uneingeschränktes Nutzungsrecht auf 80 Jahre für den LASK abgeschlossen. Das Land Oberösterreich werde sich laut LH Thomas Stelzer (ÖVP) mit mindestens einem Viertel der Kosten beteiligen. Damit muss für BW Linz ein neues Heimstadion gefunden werden. Ein solches (Donauparkstadion) soll mit Hilfe des Landes und der Stadt Linz für neun Millionen Euro entstehen.