Ein Poet, der auch fordert

04.07.2019 • 09:55 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Alex Pastoor ist Chefcoach des Cashpoint SCR Altach. STIPLOVSEK

Er nennt es eine „süße Sauce von Zusammenarbeit“, bezeichnet sich zugleich als Poet und kann herzhaft über sich selbst lachen. Attribute, die den Trainer und Menschen Alex Pastoor besser charakterisieren als endlose Gespräche über Taktik im Fußball. Keine Sorge, auch das kann der Holländer. Und er tut es in diesen Tag sehr oft. Seine Weisungen an die Spieler sind sehr präzise, beinhalten aber stückweise auch stets persönliche Freiheit. In einem solchen Gespräch kann, darf und soll sich jeder Spieler entwickeln. Grundlage dafür ist für den Teamplayer absolutes Vertrauen.
Auf dieser Ebene basiert die Zusammenarbeit mit Georg Zellhofer. Zumal dem Sportdirektor auch ohne Verlängerung des Transferfensters in Österreich (2. September) ein heißer Sommer bevorsteht. Sein Ziel: Fokus auf personellem Umbruch, basierend auf einem starken Gerüst. Wohlwissend, dass diesem Gebauer, Fischer oder Gouet verlorengehen könnten. Das gilt es zu verhindern, getreu dem Motto: die Mannschaft im Mittelpunkt. Neu in dieser ist Innenverteidiger Philipp Schmiedl (21).

Mehr zum Thema