Virtuell fahren und Franken einstreichen

08.07.2019 • 20:00 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Der erste Sieger Felix Hirsiger wurde gleich vom ersten Formel-V-Sponsor Allfina unter Vertrag genommen.fV
Der erste Sieger Felix Hirsiger wurde gleich vom ersten Formel-V-Sponsor Allfina unter Vertrag genommen.fV

Monisha Kaltenborn startet in der Schweiz mit der Formel V durch.

Cham Einen Ferrari-Formel-1-Boliden mit allen Sinnen erleben? Das geht. Im wohl besten Simulator, den es derzeit öffentlich gibt. Und sich dabei an einem Renntag auf einer Grand-Prix-Strecke unter vielen in der Formula V(irtuell) für die Finallaufe qualifizieren. Schließlich in einem begeisternden Rennambiente bis ins Finale kommen, gewinnen und dafür als Tagessieger 5000 Schweizer Franken erhalten. Herausforderung pur.

Man kann auch noch Schweizer-Meister werden und dafür weitere 30.000 Fränkli mitnehmen. Wer gut ist, macht das für ein Startgeld von 40 Schweizer Franken pro Renntag.

Ex-Sauber-Chefin gibt den Ton an

Die ehemalige Sauber-Teammanagerin und Österreicherin Monisha Kaltenborn hat als Geschäftsführerin der Formula V AG die Swiss Challenge in Cham erfolgreich gestartet.

Insidern viel über das Potenzial des Evotek-Simulators zum Ferrari SF70H zu sagen, ist unnötig. Denn dieser Simulator widerspiegelt die Physik des Auto-Rennfahrens so gut, dass er Teil der Maranello-Testwelt ist. Alles, was visuell, akustisch und haptisch in einem Boliden abgeht kann im virtuellen Cockpit verstanden und beherrscht werden. Den G-Druck am Gurt beim Anbremsen inklusive. Dieser Simulator steht im Zentrum der Renntage im schweizerischen Cham. Einen Lotus gibt es auch – und weitere „Lounges“ in Zürich und Frankfurt folgen gerade.

Auch Profis versuchen sich

Neben Freaks aus der Konsolen- und Internetwelt treffen sich an den Renntagen auch Profis der virtuellen Autorennszene. Der Ungar Benjamin Bader beispielsweise, der sogar einem Rennteam angehört. Beim ersten Renntag in der Schweiz musste er sich aber gleich einmal dem Lokalhelden Felix Hirsiger beugen, der nun selbst Schweizer Meister werden möchte. Der nächste „Formula V Challenge“-Renntag ist gar nicht so weit entfernt, am 28. Juli ist es so weit. Ab 9 Uhr geht es im Racezentrum in Cham los. Mittelfristig wollen internationale Franchisenehmer Hunderte Formula V Lounges eröffnen.

Monisha Kaltenborn ist die Chefin der virtuellen Formel 1.franc
Monisha Kaltenborn ist die Chefin der virtuellen Formel 1.franc