Austria beendet Testlauf und Schneeballkarten-Ära

Sport / 12.07.2019 • 21:21 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Trainer Gernot Plassnegger und Bernd Bösch präsentieren die Karten.verein
Trainer Gernot Plassnegger und Bernd Bösch präsentieren die Karten.verein

Viele neue Mitglieder als Beweis für hohe Erwartungen.

Lustenau, Wil Mit einer 0:1-Niederlage gegen FC Wil beendete Austria Lustenau ihre Testspielserie. Auffällig: In drei von vier Tests konnte die Elf von Trainer Gernot Plassnegger kein Tor erzielen. „Wir haben viele Chancen vergeben, vor dem Tor müssen wir konsequenter werden“, so der Coach.

Vorbei ist auch die Ära der Schneeballkarten bei den GrünWeißen. Das neue Motto des Vorstandes um Sprecher Bernd Bösch lautet: „Miteinander für die Austria“. „Wir spüren seit Wochen das große Interesse bei den Fans. Deshalb haben wir neue Pakete in Sachen Mitgliedschaft und Saisonkarten aufgelegt.“ Dabei kann der Zuschauer bei zwei der drei Pakete zweimal in der Saison einen Gast gratis mit ins Stadion nehmen. Ziel ist es laut Bösch, die im Vorjahr verkaufte Zahl (1800) an Saisonkarten zu übertreffen. Große Hoffnung setzt man in Lustenau dabei auch auf den neu geschaffenen Kidsclub.

Der Preis für eine Gold-Saisonkarte (ehemals VIP) beträgt 840 Euro, die weiße Saisonkarte (Sitzplatz) kostet 230, die grüne (Schneeballkarte) nunmehr 130 Euro. Der Vorverkauf läuft bis 25. Juli. VN-tk

Fussball

FC Wil 1900 – SC Austria Lustenau 1:0 (1:0)

Tor: 1. 1:0 Basic

SC Austria Lustenau: Kunz (46. Schierl); Lageder (75. Stefan Umjenovic), Marco Krainz, Grujcic (75. Marceta); Feyrer (75. Ranacher), Daniel Tiefenbach, Pius Grabher, Morys (75. Brown), Mutlu (46. Thomas Mayer); Marcel Canadi, Ronivaldo

Es fehlten: Freitag, Schilling, Juninho, Rocyan, Bösch, Butler, Atkinson