Silberpfeile glänzen in Silverstone

Sport / 12.07.2019 • 20:39 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Unfall des Tages in Silverstone: Romain Grosjean crashte im ersten Training mit seinem Haas-Boliden bereits bei der Boxenausfahrt.apa
Unfall des Tages in Silverstone: Romain Grosjean crashte im ersten Training mit seinem Haas-Boliden bereits bei der Boxenausfahrt.apa

Valtteri Bottas und Lewis Hamilton am ersten Trainingstag voran.

Silverstone Das Mercedes-Duo hat am ersten Trainingstag für den Grand Prix von Großbritannien in Silverstone das Tempo vorgegeben. WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton wurde bei seinem Heimspiel in der zweiten Session 0,069 Sekunden hinter Teamkollege Valtteri Bottas aus Finnland Zweiter. Hamiltons Herausforderer Sebastian Vettel kam noch hinter Ferrari-Kollege Charles Leclerc nicht über Platz vier hinaus.

Der in der Gesamtwertung klar führende Hamilton peilt am Sonntag den sechsten Sieg in seinem Heimrennen an, womit er zum alleinigen Rekordgewinner werden würde. In Silverstone finden der Weltmeister und Bottas primär dank tieferer Temperaturen wieder Bedingungen vor, die Mercedes besser zusagen als zuletzt im Grand Prix von Österreich. Das Rennen in Spielberg, wo sich das dominierende Team zum ersten Mal in diesem Jahr hatte geschlagen geben müssen, wurde bei extremer Hitze gefahren. „Wir sind uns bewusst, dass Red Bull und Ferrari Schritte nach vorne machen. Ich denke, dass es jetzt enger zwischen uns wird“, sagte Hamilton.

Pierre Gasly im Red Bull wurde am Nachmittag Fünfter. Der Franzose hatte das Klassement nach dem ersten Training überraschend angeführt. Obwohl eine Bestzeit zum Auftakt nicht überbewertet werden soll, tat Gasly das Ergebnis gut. Weil er bisher die Erwartungen nach seinem Aufstieg vom Schwester-Team Toro Rosso nur selten zu erfüllen vermochte, sah sich Gasly Kritik ausgesetzt. Zuletzt hatte er sich von Teamkollege Max Verstappen bei dessen Sieg in Spielberg sogar überrunden lassen müssen.

Vettel ist optimistisch

Die Silberpfeile unterstrichen in Mittelengland ihre Rolle als große Favoriten. Schon von 2013 bis 2017 gab es für Mercedes fünf Siege hintereinander, beendet wurde die Serie erst im Vorjahr durch Vettel. Der Deutsche landete 2018 vor Hamilton, der sich allerdings nach einem nicht von ihm verschuldeten Unfall in der Anfangsphase mühsam nach vorne kämpfen musste. „Aktuell ist klar, dass wir nicht in der Favoritenrolle sind“, sagte der deutsche Ferrari-Pilot, gab im Fahrerlager vor dem Training aber auch an: „Ich bleibe insgesamt recht optimistisch.“ Aktuell hat Vettel in der WM 74 Punkte Rückstand auf Hamilton, der bereits sechsmal in dieser Saison gewinnen konnte.

Bei seinen Übungsrunden in Silverstone hatte Vettel zwischenzeitlich ebenso einige Probleme wie Hamilton. Beide Mehrfach-Champions kamen in der zweiten Session zwischendurch von der Strecke ab.

Formel1

Grand Prix Großbritannien, Silverstone

1. freies Training 1. Gasly (FRA) Red Bull 1:27,173 Min., 2. Bottas (FIN) Mercedes +0,456 Sek., 3. Verstappen (NED) Red Bull 0,836, 4. Hamilton (GBR) Mercedes 0,949, 5. Leclerc (MON) Ferrari 1,080, 6. Vettel (GER) Ferrari 1,131, 7. Hülkenberg (GER) Renault 1,630, 8. Ricciardo (AUS) Renault 1,858, 9. Albon (THA) Toro Rosso 1,920, 10. Sainz (ESP) McLaren 1,989, 13. Kwjat (RUS) Toro Rosso 2,327

2. freies Training 1. Bottas (FIN) Mercedes 1:26,732 Min., 2. Hamilton (GBR) Mercedes +0,069 Sek., 3. Leclerc (MON) Ferrari 0,197, 4. Vettel (GER) Ferrari 0,448, 5. Gasly (FRA) Red Bull 0,517, 6. Norris (GBR) McLaren 0,814, 7. Verstappen (NED) Red Bull 0,830, 8. Sainz Jr. (ESP) McLaren 1,255, 9. Albon (THA) Toro Rosso 1,265, 10. Perez (MEX) Racing Point 1,270, 11. Kwjat (RUS) Toro Rosso 1,276

 

Heute

3. freies Training 12.00 Uhr

Qualifikation 15.00 Uhr

Sonntag

GP von Großbritannien 15.10 Uhr

Fernsehen: ORF 1, RTL, SRG, Sky Live