Buxhofer und Blum siegen beim 19. Obergrechter Isamännli

13.07.2019 • 20:30 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Sabine Buxhofer und Daniel Blum waren zu stark für die Konkurrenz. vn
Sabine Buxhofer und Daniel Blum waren zu stark für die Konkurrenz. vn

Sabine Buxhofer und Daniel Blum waren von Fontanella nach Faschina die schnellsten Athleten beim Ländle-Triathlon.

Faschina Rechtzeitig, nach dem verehrenden Sturm in der Nacht auf Samstag, konnte das Team rund um Bernd Burtscher das Eventgelände wieder für diesen besonderen Wettkampf (400 Meter Schwimmen/3,5 km Laufen/4,5 km Radfahren) herrichten. Bei den Damen lautete das Ergebnis der ersten vier genau wie das aus dem letzten Jahr, dazu lief der Wettkampf fast identisch ab. Daniela Bader (Tri Dornbirn) stieg als erste aus dem See. Ihre Teamkollegin Sabine Buxhofer hatte ca. 30 Sekunden Rückstand, den sie mit der zweitschnellsten Laufzeit, nur vier Sekunden hinter Denise Neufert (hellblau.Powerteam) wettmachen konnte.  Die drittschnellste Radzeit reichte für die Wiederholung des Sieges vom letzten Jahr.  Dahinter entwickelte sich ein harter Kampf zwischen den drei Damen um die weiteren Podestplätze. Erst am Ende des Bewerbes konnte Stefanie Frei (Tri Team Bludenz) mit der schnellsten Radzeit den zweiten Rang erkämpfen und brachte diesen vor Neufert und Bader ins Ziel.

Sabine Buxhofer war die zweitschnellste Triathletin auf der Laufstrecke. vn
Sabine Buxhofer war die zweitschnellste Triathletin auf der Laufstrecke. vn

Bei den Herren erzielte Daniel Blum einen ungefährdeten Start/Ziel-Sieg. In allen drei Disziplinen erzielte er die schnellsten Zeiten. Forian Fink (Tri Dornbirn) musste sich auch heuer mit dem zweiten Rang zufrieden geben. Beim Schwimmen und Laufen lag er noch knapp hinter Blum, auf dem Rad konnte er dann das Tempo nicht mehr halten. Dahinter lag der Deutsche Philipp Sahm, der mit einer ebenfalls starken Radzeit fast noch Florian Fink abfangen konnte.

Trotz kühlen Temperaturen versammelten sich an der gesamten Strecke sehr viele Zuschauer, die vor allem bei den knackigen viereinhalb Radkilometern die über 60 Einzel-Sportler und 20 Teams zu Höchstleistungen puschen konnten. Der schnellste Schwimmer an diesem Tag war Moritz Messner mit 4:48. Die Laufstrecke bewältigte Wolfgang Pfister in sehr schnellen 11:43 und beim Radfahren erzielte Daniel Ganahl fantastische 13:33.

Daniel Blum war auf dem Fahrrad nicht zu schlagen.vn
Daniel Blum war auf dem Fahrrad nicht zu schlagen.vn

19. Obergrechter Isamännli

Damen:

1. Sabine Buxhofer (triDornbirn) 41:31 Minuten

2. Stefanie Frei (Tri Team Bludenz) 42:29

3. Denise Neufert (hellblau.Powerteam) 43:08

4. Daniela Bader (TriDornbirn) 44:41

5. Lili Schneider (47:13

Herren

1. Daniel Blum (TriDornbirn) 36:03 Minuten

2. Florian Fink (TriDornbirn) 38:12

3. Philipp Sahm (LTF Mauschbach/D) 38:27

4. Michael Schranz (Tri Team Bludenz) 39:31

5. Martin Beer (TriDornbirn) 39:46