Etappe an Wout van Aert, Pinot verliert viel

Sport / 15.07.2019 • 21:26 Uhr / 3 Minuten Lesezeit

Alaphilippe trägt bei der Tour weiter das Gelbe Trikot.

Albi Es sollte eine „normale“ Etappe mit einem Massensprint werden. Doch das 10. Teilstück der 106. Tour de France sorgte am Montag bei einigen Mitfavoriten für Schrecken. Der Franzose Thibaut Pinot gehörte zu jenen Fahrern, die 1:40 Minuten einbüßten. Vorjahressieger Geraint Thomas brachte sich hingegen in eine ideale Position, er hat als Zweiter 1:12 Minuten Rückstand auf Julian Alaphilippe.

Den Tagessieg sicherte sich im Sprint einer 28-köpfigen Gruppe der Belgier Wout van Aert. Der 24-Jährige, der dreimal Cross-Weltmeister war, sorgte für den bereits vierten Erfolg des Jumbo-Teams bei der diesjährigen Tour. Er setzte sich vor dem Italiener Elia Viviani durch. Dessen Deceuninck-Teamkollege Alaphilippe behielt zwar das Gelbe Trikot für zwei weitere Tage – am Dienstag ist Ruhetag – zu den Sieganwärtern der Frankreich-Rundfahrt zählt der Franzose wegen mangelnder Kletterqualitäten im Hochgebirge aber nicht.

Sein Landsmann Pinot trägt hingegen die Hoffnungen der Grande Nation auf den ersten Heimsieg seit Bernard Hinault 1985. Der Chef des Groupama-Teams verpasste aber den Anschluss, als sich 32 km vor dem Ziel das Feld bei starkem Seitenwind teilte. Vorne machten Alaphilippe persönlich, aber auch das Ineos-Team für Thomas enorm Tempo, hinten hatten Pinot, Rigoberto Uran (Col), Jakob Fuglsang (Den) und Richie Porte (Aus) auf den letzten Kilometern zu wenige Helfer, um noch heranzukommen. Patrick Konrad sprang von der 20. an die 12. Stelle (+2:46).

Tour de france

10. Etappe Saint-Flour – Albi/218 km: 1. Wout van Aert (BEL) Jumbo 4:49:39 Std., 2. Elia Viviani (ITA) Deceuninck, 3. Caleb Ewan (AUS) Lotto, 4. Michael Matthews (AUS) Sunweb, 5. Peter Sagan (SVK) Bora, 6. Jasper Philipsen (BEL) UAE, 7. Sonny Colbrelli (ITA) Bahrain, 8. Matteo Trentin (ITA) Mitchelton, 9. Oliver Naesen (BEL) AG2R, 10. Greg van Avermaet (BEL) CCC, 11. Julian Alaphilippe (FRA) Deceuninck, 12. Geraint Thomas (GBR) Ineos, 14. Egan Bernal (COL) Movistar, 16. Patrick Konrad (AUT) Bora, 79. Gregor Mühlberger (AUT) Bora 4:40 – 109. Lukas Pöstlberger (AUT) Bora 9:41 – 164. Marco Haller (AUT) Katjuscha, gleiche Zeit

Gesamtwertung: 1. Alaphilippe 43:27:15 Std, 2. Thomas +1:12 Min., 3. Bernal 1:16, 4. Kruijswijk 1:27, 5. Emanuel Buchmann (GER) Bora 1:45, 6. Enric Mas (ESP) Deceuninck 1:46, 7. Adam Yates (GBR) Mitchelton 1:47, 8. Nairo Quintana (COL) Movistar 2:04, 11. Pinot 2:33, 12. Konrad 2:46, 51. Mühlberger +31:01, 118. Pöstlberger 1:17:20 Std., 158. Haller 1:34:03