Hagel stoppte Tour, Bernal neuer Leader

Sport / 26.07.2019 • 21:22 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Ein Unwetter mit Hagelschauern machte der Tour auf der 19. Etappe einen Strich durch die Rechnung. Egan Bernal kam als Erster auf den Col d‘Iseran und übernahm die Führung in der Gesamtwertung.
Ein Unwetter mit Hagelschauern machte der Tour auf der 19. Etappe einen Strich durch die Rechnung. Egan Bernal kam als Erster auf den Col d‘Iseran und übernahm die Führung in der Gesamtwertung.

19. Etappe abgebrochen, Zeiten am Iseran gewertet, Alaphilippe musste das Gelbe Trikot abgeben.

Tignes Wetter-Chaos statt Alpen-Spektakel bei der Tour de France: An einem Tag für die Geschichtsbücher wurde die 19. Etappe nach sintflutartigen Regen- und Hagelschauern abgebrochen. Die Abfahrt des Col d‘Iseran war nach einer riesigen Schlammlawine nicht mehr passierbar. Ein großes Räumfahrzeug versuchte, die Straße freizumachen, die Fahrer wurden von der Tour-Organisation gerade noch rechtzeitig gestoppt.

Eine denkwürdige Etappe im Chaos. Denn schon vor dem Wolkenbruch war es drunter und drüber gegangen. Erst musste Frankreichs Mitfavorit Thibaut Pinot unter vielen Tränen das Rennen aufgeben, ehe am vorletzten Anstieg dessen Landsmann und Gelbträger Julian Alaphilippe einen kleinen Einbruch erlitt. An der Spitze fuhr Egan Bernal seinem ersten Etappensieg und dem Gelben Trikot unwiderstehlich entgegen.

Hartes Teilstück wartet

Damit nimmt der Kolumbianer, der heuer schon Paris-Nizza und die Tour de Suisse gewonnen hat, heute die dritte und entscheidende Bergetappe (das Ziel ist in Val Thorens, der Schlussanstieg 33 km lang und führt über 1800 Höhenmeter) mit 45 Sekunden Vorsprung auf Alaphilippe in Angriff. Der 27-Jährige, der das Trikot 13 Tage getragen hatte, profitierte wohl vom vorzeitigen Ende. Denn im acht Kilometer langen Schlussanstieg nach Tignes hätte Bernal einen noch größeren Vorsprung herausgeholt.

Hinter dem Franzosen folgen der Brite Geraint Thomas (+1:16 Min.), der Niederländer Kruijswijk (1:28) und der Deutsche Emanuel Buchmann (1:55), der bis kurz vor der Passhöhe von seinem Bora-Teamkollegen Gregor Mühlberger unterstützt wurde. Patrick Konrad, der zunächst Mitglied einer Spitzengruppe gewesen war, war im Anstieg schon früher zurückgefallen.

Bernal könnte als erster Kolumbianer bei der Tour triumphieren sowie die Serie des Teams von Dave Brailsford (Ineos) fortsetzen und als vierter Fahrer für den siebten Sieg in den vergangenen acht Jahren sorgen. Zuvor hatten Bradley Wiggins, David Froome (vier Mal) und Thomas das wichtigste Radrennen der Welt für den britischen Rennstall gewonnen. „Ich kann es nicht glauben. Als ich das Gelbe Trikot bekommen habe, musste ich weinen“, sagte Bernal. „Aber wir sind noch nicht in Paris, es wartet noch eine sehr harte Etappe.“

Muskelverletzung bei Pinot

Mitfavorit Thibaut Pinot hatte zuvor als Gesamt-Fünfter wegen einer Muskelverletzung im linken Oberschenkel aufgeben müssen. Der Hoffnungsträger der Grande Nation auf den ersten heimischen Gesamtsieg seit Bernard Hinault 1985 stieg weinend vom Rad. „Ich habe nach den Pyrenäen gespürt, dass ich in der Lage bin, es zu schaffen. Aber man weiß es nie. So ist die Tour.“

Tour de france

19. Etappe Saint-Jean-de-Maurienne – Col de l‘Iseran/88,5 km, 37,5 km vor dem Ziel in Tignes wegen Hagels abgebrochen, keine offizielle Tageswertung 1. Egan Bernal (COL) Ineos 2:44:00 Std., 2. Simon Yates (GBR) Mitchelton +0:10 Min., 3. Warren Barguil (FRA) Arkea 0:55, 4. Laurens de Plus (BEL) Jumbo 0:58, 5. Stevan Kruijswijk (NED) Jumbo, 6. Geraint Thomas (GBR) Ineos, 7. Emanuel Buchmann (Bora), 8. Vincenzo Nibali (ITA) Bahrain, alle gleiche Zeit, Julian Alaphilippe (FRA) Deceuninck 2:03. Aufgegeben: Thibaut Pinot (FRA) Groupama

Gesamtwertung: 1. Egan Bernal (COL) Ineos 78:00:42 Std., 2. Julian Alaphilippe (FRA) Deceuninck +0:48 Min., 3. Geraint Thomas (GBR) Ineos 1:16, 4. Steven Kruijswijk (NED) Jumbo 1:28, 5. Emanuel Buchmann (GER) Bora 1:55, 25. Gregor Mühlberger (AUT) Bora 1:03:48 , 29. Patrick Konrad (AUT) Bora 1:11:37, 148. Marco Haller (AUT) Katjuscha 3:50:34