Bernal vor Tour-Gesamtsieg. Alaphilippe brach ein

Sport / 27.07.2019 • 16:25 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

val thorens Der Kolumbianer Egan Bernal steht vor dem Sieg bei der Tour de France. Der 22-jährige Kletterspezialist aus dem britischen Ineos-Rennstall verteidigte am Samstag auf der vorletzten Etappe mit der Bergankunft in Val Thorens seine Gesamtführung souverän. Der am Freitag von Bernal als Spitzenreiter abgelöste Franzose Julian Alaphilippe brach ein und ist vor dem Finale am Sonntag nur noch Fünfter.

Bernal geht mit über einer Minute Vorsprung auf seinen Teamkollegen und Titelverteidiger Geraint Thomas in die Schlussetappe nach Paris, auf der der Spitzenreiter traditionellerweise nicht mehr angegriffen wird. Neuer Dritter ist der Niederländer Steven Kruijswijk (Jumbo-Visma), gefolgt vom in Lochau lebenden Deutschen Emanuel Buchmann (Bora) und Alaphilippe.

Den Sieg auf dem vorletzten Abschnitt sicherte sich der frühere Tour-Sieger Vincenzo Nibali, der diesmal in der Gesamtwertung keine Rolle spielt. Der Italiener aus der Bahrain-Mannschaft siegte vor Weltmeister Alejandro Valverde und Mikel Landa (beide ESP/Movistar), dicht gefolgt von Bernal und Thomas. Buchmanns Helfer, der Österreicher Gregor Mühlberger, wurde etwas über einer Minute zurück Zwölfter. Alaphilippe erreichte erst mit drei Minuten Rückstand das Ziel.

Kommt Bernal, der heuer bereits Paris-Nizza und die Tour de Suisse gewonnen hat, wie zu erwarten unbeschadet nach Paris, würde er für den ersten kolumbianischen Tour-Sieg sorgen. Außerdem wäre es der bereits siebte in den vergangenen acht Jahren für seinen Rennstall (früher Sky).