Dornbirner Negativheimserie soll ein Ende finden

02.08.2019 • 20:46 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Dornbirn In den letzten vier Heimspielen der vergangenen Saison konnte der Dornbirner SV nur einen Punkt ergattern. Diese Negativserie wollen die Schützlinge von Trainer Roman Ellensohn nun beenden. Keine einfache Aufgabe, da mit Hohenems der Titelfavorit bei den Haselstaudern gastiert. Nach dem übezeugenden 1:4-Auftaktsieg gegen Lauterach braucht sich der DSV aber nicht zu verstecken. Trotz der Ausfälle von Schelling, Gehrer, Kaufmann und Altunas zeigt sich Sportchef Marcel Lipburger zuversichtlich: „Das Ziel sind drei Punkte, für ein Fußballfest ist alles angerichtet.“ Hohenems-Coach Peter Jakubec warnt vor allem vor der starken Offensive der Dornbirner. Für Neo-DSV-Spieler Mathias Hänsler wird es ein besonderes Spiel, er stand im Frühjahr noch bei Hohenems im Aufgebot. VN-TK