Favoritenduelle als erste Wegweiser

Sport / 02.08.2019 • 23:05 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Andelsbuch-Kapitän Rene von der Thannen arbeitet an seinem Comeback. VN-Stiplovsek
Andelsbuch-Kapitän Rene von der Thannen arbeitet an seinem Comeback. VN-Stiplovsek

Admira trifft auf Andelsbuch, Hard hat Bizau zu Gast.

schwarzach Im einzigen Duell zweier Vorarlbergligaklubs aus dem Vorjahr treffen der Achte Admira Dornbirn und der Neunte Andelsbuch im Stadion Forach aufeinander. Beide Traditionvereine verpassten in der letzten Saison nur knapp den Aufstieg in die VN.at Eliteliga Vorarlberg. Admira Dornbirn, mit Langzeitcoach Herwig Klocker, kann in Bestbesetzung antreten, Neuzugang Samir Karahasanovic soll im zentralen Mittelfeld die Fäden ziehen. Nach dem Karriereende des Torjägers Leopold Arnus hofft der Dornbirner Klub auf Tore von Philipp Stoss. Andelsbuch setzt hingegen noch ohne den starken Brasilianer Guilherme da Silva (noch in seiner Heimat), Joachim Mätzler (berufliche Gründe), Jakob Fink, Florian Bär (beide verletzt) auf eine eingespielte Truppe. Kapitän Rene von der Thannen soll nach seinem Knorpelschaden am Knie spätestens in vier Wochen wieder zur Verfügung stehen. Alberschwende fehlt im Spiel gegen Ludesch ebenfalls ein Torjäger. Esref Demircan (269) hat sich im ersten Spiel gegen Göfis (2:0) den Daumen ausgekegelt und muss mindestens sechs Wochen pausieren.

Keine Freude hat man beim FC Lustenau ob der STRUMA-Entscheidung, das Spiel gegen die Admira zu wiederholen. Beim Abbruch führte man mit 2:0 und da waren schon 56 Minuten gespielt. Eine Fortsetzung wäre für den FCL die fairste Lösung gewesen. VN-TK