Frühes Ende

Sport / 02.08.2019 • 22:37 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Für Lena Plesiutschnig und Katharina Schützenhöfer war Rang neun passabel.gepa
Für Lena Plesiutschnig und Katharina Schützenhöfer war Rang neun passabel.gepa

Enttäuschende Heimbilanz beim Major in Wien.

Wien Das Beach-Volleyball-Major in Wien war für die österreichischen Teams diesmal unerfreulich früh vorbei. Als letzte österreichische Vertreter verabschiedeten sich gestern Martin Ermacora/Moritz Pristauz in der Zwischenrunde, sie belegten den geteilten 17. Rang. Davor waren Katharina Schützenhöfer/Lena Plesiutschnig im Achtelfinale als Neunte ausgeschieden.

Damit gab es auf der Donauinsel anders als in den vergangenen beiden Jahren keine rot-weiß-roteJubelstimmung. Ganz im Gegenteil, in 15 Hauptbewerbspielen mit heimischer Beteiligung gab es lediglich drei Siege. Für zwei sorgten Schützenhöfer/Plesiutschnig in der Gruppenphase und in der ersten K.o.-Runde sowie Ermacora/Pristauz im zweiten Gruppenmatch. Clemens Doppler/Alexander Horst scheiterten ebenso wie Robin Seidl/Philipp Waller, Eva Freiberger/Valerie Teufl und Teresa und Nadine Strauss frühzeitig ohne Erfolgserlebnisse.

Dementsprechend fiel auch die Bilanz von Beach-Sportdirektor Nik Berger aus. „Natürlich ist das enttäuschend für den Verband, weil es zu wenig Siege waren.“ Das Achtelfinale von Schützenhöfer/Plesiutschnig sei zufriedenstellend, das restliche Abschneiden keineswegs. „Das muss man sich schon noch einmal genauer anschauen.“ Der Ist-Stand sei unerfreulich, die Teams hätten aber kaum Zeit für Analysen, im Hinblick auf die anstehende EM müsse man „die Negativgefühle wegwischen und eher das konservieren, was gut war, die Stimmung quasi mitnehmen“.

Beach-Volleyball

Major in Wien

Herren, Zwischenrunde (Verlierer 17.)

Cherif Younousse/Ahmed Tijan (QAT/19) – Martin Ermacora/Moritz Pristauz (AUT/32) 2:0 (13,16)

Damen, Achtelfinale (Verliererinnen 9.)

Sarah Pavan/Melissa Humana-Paredes (CAN/2) – Katharina Schützenhöfer/Lena Plesiutschnig (AUT/8) 2:0 (14,16)

Viertelfinale (Verliererinnen 5.)

Sarah Pavan/Melissa Humana-Parades (CAN/2) – Tanja Hüberli/Nina Betschart (SU/7) 2:0 (7,17), Agatha/Duda (BRA/4) – Laura Ludwig/Margareta Kozuch (GER/26) 2:1 (19,-19,9), Maria Antonelli/Carol (BRA/6) – Kelley Larsen/Emily Stockman (USA/14) 2:1 (19,-12,11), Talita/Lima (BRA/25) – Hermannova/Slukova (CZE/22) 2:0 (16,16)

Halbfinale heute (11.30 Uhr)

Pavan/Humana-Paredes – Agatha/Duda, Maria Antonelli/Carol – Talita/Taiana Lima