Der Wind war nicht WM-tauglich

04.08.2019 • 19:59 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Enoshima Zu schwacher Wind hat am ersten Tag der 470er-Weltmeisterschaften im Segel-Olympiarevier von Enoshima keine Wettfahrten zugelassen. Bei knapp sechs Knoten starteten zunächst die Damen, der Wind flaute dann aber wieder ab. Für Österreich sind David Bargehr/Lukas Mähr und Nikolaus Kampelmühler/Thomas Czajka bei der WM im Einsatz, es geht um einen Quotenplatz für die Sommerspiele 2020. Heute sind drei Rennen angesetzt.