Bittere Heimpleite für Canadi-Elf

Sport / 05.08.2019 • 22:38 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Nürnberg Im ersten Zweitliga-Duell der beiden Traditionsvereine aus Nürnberg (mit Georg Margreitter) und Hamburg nach zuvor 64 Partien in der Bundesliga waren die Hanseaten in der Defensive disziplinierter und im Angriff abgezockter. Während die Gäste vor 44.497 Zuschauer den bemühten, aber meist einfallslosen Clubberern kaum Chancen gestatteten, belohnten sie sich selbst schon vor der Pause. 2:0 führte der HSV, am Ende hieß es 4:0 für die Gäste. FCN-Trainer Damir Canadi versuchte mit einer frühen Einwechslung von Stürmer Mikael Ishak (36. für Lukas Jäger) den Druck zu erhöhen, hochkarätige Chancen aber konnte auch der Schwede nicht erzwingen.