Jugend-Nationalteam mit Fuchs und Gander in EM-Hauptrunde

Sport / 05.08.2019 • 17:59 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Österreichs Nummer sieben: Kim Gander vom SSV Dornbirn Schoren.privat
Österreichs Nummer sieben: Kim Gander vom SSV Dornbirn Schoren.privat

celje Das österreichische Jugend-Nationalteam der Mädchen hat bei der U-17-Handball-EM in Celje den Aufstieg in die Hauptrunde geschafft. Die Mannschaft mit den beiden Spielerinnen des SSV Dornbirn Schoren, Denise Fuchs und Kim Gander, besiegte im letzten Gruppenspiel die Slowakei mit 28:23. Mit dem Einzug in die Top acht lösten die ÖHB-Mädchen auch das Ticket für die Weltmeisterschaft 2020 in China.

„Meine Spielerinnen haben heute alles gegeben. Sie haben wie Gladiatorinnen gekämpft! So etwas habe ich noch nicht gesehen“, lobte Cheftrainerin Simona Spiridon mit dem letzten Rest ihrer Stimme die starke kämpferische Kollektiv-Leistung ihrer Spielerinnen: „Die Deckung war heute unfassbar gut. Generell haben die Mädchen die taktischen Vorgaben gut umgesetzt. Wir waren eigentlich immer in Führung. Nur in der 2. Hälfte haben die Slowakinnen einmal ausgeglichen. Aber auch da hatte ich nie das Gefühl, dass wir das Spiel aus der Hand geben könnten“, so Spiridon.

In der Hauptrunde warten nun die Teams aus Ungarn, Norwegen und Schweden. Auf einen Turniertreffer wartet Schoren-Spielerin Kim Gander noch. SB