LASK überrascht mit 2:1-Sieg beim FC Basel

07.08.2019 • 20:25 Uhr / 3 Minuten Lesezeit

Basel Der LASK hat sich bei seinem ersten Auftritt in der Qualifikation der Champions League in eine sehr gute Ausgangsposition gebracht. Die Linzer gewannen das Hinspiel beim favorisierten FC Basel mit 2:1 (0:0). Die Tore erzielten Gernot Trauner (50.) und Joao Klauss (82.) bzw. Luca Zuffi (87.). Die Tür ins Play-off um den Einzug in die Millionenliga ist für den LASK offen.

Die Linzer starteten vor 20.470 Zuschauern, darunter rund 1000 mitgereiste LASK-Fans, mutig und hatten schon in der Anfangsphase mehr vom Spiel. Einziger Wermutstropfen: Christian Ramsebner musste wegen einer Oberschenkelverletzung früh durch Emanuel Pogatetz ersetzt werden (17.). Nach Seitenwechsel schlug Trauner zu. Der LASK-Kapitän verwertete einen Corner von Peter Michorl auf für ihn typische Art und Weise am kurzen Eck per Kopf. Die Basler riskierten erst in der Schlussphase etwas mehr. LASK-Torhüter Alexander Schlager bändigte aber Chancen von Ricky van Wolfswinckel (78.) und Kevin Bua (81.). Klauss erzielte nach Zuspiel von Samuel Tetteh sogar noch das 2:0. Sein Schuss wurde von Eray Cömert unhaltbar abgefälscht. Auf der Gegenseite gab Zuffi dem Schweizer Vizemeister mit seinem Treffer noch einmal Hoffnung.

Fußball

UEFA Champions League

Qualifikation, 3. Runde (Hinspiele)

FC Basel 1893 – LASK Linz 1:2 (0:0)

St. Jakob-Park, 20.440 Zuschauer, SR Ekberg (Swe)

Torfolge: 50. 0:1 Trauner, 82. 0:2 Klauss, 87. 1:2 Zuffi

Gelbe Karten: Riveros bzw. Michorl

FC Basel 1893: Omlin; Widmer, Cömert, Alderete, Riveros; Balanta (76. Bua), Frei; Van Wolfswinkel, Zuffi, Stocker (65. Ademi); Pululu (76. Okafor)

LASK Linz: Schlager; Ramsebner (17. Pogatetz), Trauner, Wiesinger; Ranftl, Holland, Michorl, Renner; Goiginger (63. Frieser), Klauss (83. Raguz), Tetteh

FK Krasnodar – FC Porto 0:1 (0:0)

Istanbul Basaksehir – Olympiakos Piräus 0:1 (0:0)

CFR Cluj – Celtic Glasgow 1:1 (1:1)

NK Maribor – Rosenborg Trondheim 1:3 (0:0)

PAOK Saloniki – Ajax Amsterdam 2:2 (2:1)

APOEL Nikosia – Karabach Agdam 1:2 (0:0)

Dinamo Zagreb – Ferencváros Budapest 1:1 (1:0)

Club Brügge – Dynamo Kiew 1:0 (1:0)

Roter Stern Belgrad – FC Kopenhagen 1:1 (1:0)

Qualifikation, Play-off (Auslosung, 20./21. bzw. 27./28. August)

Dinamo Zagreb/Ferencváros Budapest – Maribor – Rosenborg Trondheim

FC Basel 1893/LASK Linz – Club Brügge/Dynamo Kiew

BSC Young Boys – Roter Stern Belgrad/FC Kopenhagen

APOEL Nikosia/Karabach Agdam – PAOK Saloniki/Ajax Amsterdam

Istanbul Basaksehir/Olympiakos Piräus – FK Krasnodar/FC Porto

UEFA Europa League

Qualifikation, 3. Runde (Hinspiele/wichtige Spiele)

FK Molde – Aris Saloniki (Ehmann) heute

Maccabi Tel Aviv – Suduva Marijampole (Gotal, Topcagic) heute

HNK Rijeka (Gorgon) – Aberdeen FC heute

FK Austria Wien – Apollon Limassol heute

FC Vaduz – Eintracht Frankfurt heute

FC Thun – Spartak Moskau heute

FC Luzern – Espanyol Barcelona heute

Lokomotive Plowdiw – Racing Strasbourg heute

UEFA Europa League im TV, Donnerstag

SF2. live ab 18.50 Uhr: FC Thun – Spartak Moskau

RTL Nitro, live ab 20.15 Uhr: FC Vaduz – Eintracht Frankfurt

ORF 1, live ab 20.15 Uhr: FK Austria Wien – Apollon Limassol

SF2, live ab 20.55 Uhr: FC Luzern – Espanyol Barcelona

Qualifikation, Play-off (Auslosung, 22. bzw. 29. August)

Lokomotive Plowdiw/Racing Strasbourg – FC Vaduz/Eintracht Frankfurt

FK Haugesund/PSV Eindhoven – FK Austria Wien/Apollon Limassol