Hella DSV bleibt das Team der Stunde

11.08.2019 • 19:28 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Die Zuschauer in der Cashpoint-Arena sahen eine packende Partie.VN
Die Zuschauer in der Cashpoint-Arena sahen eine packende Partie.VN

Altach Der Dornbirner SV bleibt das Maß aller Dinge in der VN.at-Eliteliga. Nach dem 1:0-Erfolg vor sieben Tagen gegen Hohenems gewann die Truppe um Neocoach Roman Ellensohn auch bei den Altach Juniors knapp mit 2:1 und führt die Tabelle nach drei Spieltagen mit dem Maximum von neun Punkten an. Die 400 Zuschauer kamen voll auf ihre Kosten, als die beiden Julians einmal mehr die Partie für den DSV gewinnen konnten. Zuerst besorgte Kapitän Julian Birgfellner mit einem sicher verwandelten Strafstoß die Führung (16.). Und ausgerechnet der Ex-Altacher Julian Erhart erzielte mit einer wunderschönen Direktabnahme aus kurzer Distanz den Siegtreffer (80.). Für viel Gesprächsstoff sorgte der wuchtige Kopfball von Altachs Profi Brian Mwila, aber Schiedsrichter Bernd Böckle sah den Ball nicht hinter der Torlinie (43.). Der Treffer von Johannes Tartarotti war am Ende der Partie nur Ergebniskosmetik. Unrühmliche Höhepunkte waren die Ausschlüsse der Spieler Jonas Gamper (DSV) und Mark Vogel (Altach Juniors) in der zur Endphase hin sehr hektisch geführten Partie. VN-tk