Antonitsch erlitt Gehirnerschütterung

Sport / 12.08.2019 • 20:12 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Dornbirns Sam Antonitsch im Pech.VN-Lerch
Dornbirns Sam Antonitsch im Pech.VN-Lerch

Dornbirn Der 23-jährige Dornbirn-Stürmer zog sich im ersten Testspiel gegen den HC Thurgau eine Gehirnerschütterung zu. Kurz vor Ende des ersten Drittels krachte der Stürmer so unglücklich in die Bande, dass er nur mehr mit fremder Hilfe die Eisfläche verlassen konnte. „Ich habe Sam gleich ins Krankenhaus gebracht. Wie lange er ausfällt, ist unklar. Ich hoffe, er erholt sich rasch“, meinte DEC-Manager Alexander Kutzer, der sich zwangsläufig wohl auch ein wenig an die letzte Saison erinnert fühlte, als die Bulldogs eine Reihe von Ausfällen verkraften mussten. Die 1:7-Niederlage gegen die Schweizer ist für Bulldogs-Coach Jussi Tupamäki auch ein „Charaktertest“ für das nächste Spiel. „Ich erwarte mir eine ordentliche Reaktion vom Team“, so Tupamäki. Die Dornbirner treffen am Freitag auf den EC Bad Nauheim (19.15 Uhr). Für die DEL2-Mannschaft ist das Match gegen die Bulldogs der Abschluss eines sechstägigen Trainingslagers in der Messestadt. ABR