Große Bühne für Asse von übermorgen

Sport / 12.08.2019 • 21:20 Uhr / 5 Minuten Lesezeit
Lokalmatadorin Sydney Stark trifft im U-12-Einzel heute in der dritten Partie nach 9 Uhr in Bludenz auf die Französin Fleur Mayoral.TC Bludenz
Lokalmatadorin Sydney Stark trifft im U-12-Einzel heute in der dritten Partie nach
9 Uhr in Bludenz auf die Französin Fleur Mayoral.TC Bludenz

250 Tennistalente aus 29 Nationen bei fünfter Auflage
der Junior European Open in Bludenz dabei.

Bludenz Dass Dominic Thiem sich an der Weltspitze des Tennissports etabliert hat, ist hinlänglich bekannt. Die Top-Fünf hat der 25-Jährige bereits geknackt, und es es soll noch weiter nach oben gehen. Nicht jeder weiß allerdings, dass Österreichs Tennis-Ass vor nicht allzu langer Zeit auch bei der European Junior Tour sein großes Talent nicht nur einmal aufblitzen ließ. Nicht zuletzt deshalb hat sich Österreichs Nummer eins als Pate und Testimonial auf der Turnierbroschüre für die in diesen Tagen auf der Anlage des Tennisclubs Bludenz über die Bühne gehenden Bludenz European Junior Open zur Verfügung gestellt.

Größtes Turnier in Österreich

Das zum fünften Mal ausgetragene größte Tennisturnier in der Alpenstadt ist eines von vier Tennis-Europe-Turnieren, die im Sommer in Österreich ausgetragen werden. Insgesamt sind für die Bewerbe in den Altersklassen Unter 14/12 rund 250 Mädchen und Burschen aus 29 Nationen gemeldet. Turnierchef Kurt Tschofen: „Als wir 2014 die Idee geboren haben, eine solche Großveranstaltung nach Bludenz zu holen, haben uns einige Leute davon abgeraten. Doch wird wollten ein Zeichen setzen in der Region und zugleich in sportlicher wie auch gesellschaftlicher Hinsicht etwas im Verein bewegen“, betont Tschofen.

Attraktives Gesamtpaket

Als wesentliches Attribut für die positive Resonanz der bisherigen Auflagen bezeichnet Tschofen das Gesamtpaket, das die Mädchen und Burschen aus vier Kontinenten bei den Bludenz Open vorfinden. „Im Gegensatz zu vielen anderen Turnierveranstaltern versuchen wir mit einem attraktiven Rahmenprogramm den Nachwuchsspielern die Tage in der Region so angenehm wie möglich zu gestalten. Neben der natürlich im Vordergrund stehenden sportlichen Herausforderung sollen bei uns auch der Spaßfaktor und der Wohlfühlcharakter nicht zu kurz kommen“, erklärt Tschofen.

Die Palette an Freizeitprogrammen abseits des Tennisplatzes ist mehr als breit gefächert: In der spielfreien Zeit gibt es die Möglichkeit, die Fähigkeiten an einem 6-Meter-Kletterturm, im Paddel-Tennis, auf einem Segway-Parcours, auf dem Trampolin oder im Skaterpark zu testen. Ingesamt werden zwölf Side-Events angeboten. Zudem gibt es am Mittwoch auch die Pastaparty für Spieler und Trainer auf dem Muttersberg. „Möglich ist dies aber nur dank der Mithilfe von rund 70 freiwilligen Helfern und der Unterstützung von anderen Vereinen.“

Während Tschofen federführend für den organisatorischen Part der Bludenz European Junior Open verantwortlich ist, laufen in sportlicher Sicht die Fäden bei Turnierleiter Ajit Alexander zusammen. Der gebürtige Inder, der seit knapp 25 Jahren in Vorarlberg lebt, ist seit 2012 verantwortlich für die Nachwuchsförderung beim TC Bludenz. Zuvor hat der staatlich geprüfte Tennistrainer u. a. einige Saisonen den ÖTV-U-16/14-Kader betreut. Im Verlauf seiner Trainerkarriere coachte und betreute Alexander u. a. die Ländle-Asse Philipp Oswald, Martin Fischer oder Yvonne Meusburger. Seit knapp drei Jahren ist Alexander in der Tennisschule von Nicole Bain in Kilchberg (Kanton Zürich) tätig.

Die Möglichkeit, sich vor der Haustüre mit der Nachwuchselite zu messen, nützen auch zahlreiche heimische Talente. Neben Sydney Stark, Angelina Wachter, Flora Bitschnau und Mateja Marjanovic vom Ausrichterverein sind aus Vorarlberger Sicht auch die in der zweiten Bundesliga vom TC Dornbirn spielende Laura Fuchs, Joel Schwärzler (TC Hard) oder die Zwillingsbrüder Lukas und Lorenz Brunner (TC Bregenz) gemeldet.

Nach den Qualifikationsrunden am Wochenende mussten die geplanten Spiele der ersten Hauptrunde witterungsbedingt abgesagt werden. Heute sollen ab 9 Uhr die Partien planmäßig in Bludenz, Bürs, Nüziders und Vandans ausgetragen werden. Sofern das Wetter für keine weiteren Verzögerungen sorgt, werden am Samstag in Bludenz die Finalspiele ausgetragen.

Joel Schwärzler ist heute im Einzel und im Doppel im Einsatz. GEPA
Joel Schwärzler ist heute im Einzel und
im Doppel im Einsatz. GEPA
Laura Fuchs ist im U-14-Einzel auf Position drei und im Doppel topgesetzt. GEPA
Laura Fuchs ist im U-14-Einzel auf Position drei und im Doppel topgesetzt. GEPA