Manfred Metzler als Multitasker beim Fußballklub Viktoria Bregenz

Sport / 13.08.2019 • 18:00 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Multifunktionär Manfred Metzler. vn
Multifunktionär Manfred Metzler. vn

Trainersuche in Bregenz läuft, in Nenzing ist ein Neuer schon gefunden worden.

Bregenz, Nenzing Nur ein Pflichtspiel (VFV-Cup) dauerte die Amtszeit von Goran Milosavljevic als Trainer bei Viktoria Bregenz. Danach trennten sich der Klub und der 50-jährige Serbe einvernehmlich. Schon im ersten Meisterschaftsspiel in Bürs (1:3) saß Neo-Präsident Manfred Metzler auf der Trainerbank. Das wird auch am Mittwoch bei der Heimpremiere (18.30 Uhr) gegen Thüringen so sein. Metzler ist dann für ein weiteres Spiel Präsident, Sportlicher Leiter, 1b- und U-13-Trainer sowie Coach der Kampfmannschaft in einer Person.

Rene Wachter neuer Trainer beim FC Nenzing

Die Nachfolge für den scheidenden FC-Nenzing-Trainer Thomas „Buffy“ Vonbrül ist geklärt. Schon am Donnerstag wird Rene Wachter erstmals auf der Trainerbank der Walgauer Platz nehmen. Der 40-jährige Montafoner war die letzten sieben Jahre als Übungsleiter bei Gargellen-Hochmontafon im Einsatz und führte den Klub in die 2. Landesklasse. Beide Seiten streben eine langfristige Zusammenarbeit an. „Es ist eine qualitativ starke Mannschaft, mit der man noch sehr viel erreichen kann“, ist Wachter überzeugt. Mit Nenzing will er in der Vorarlbergliga in der oberen Tabellenhälfte mitspielen. Das Traineramt bei der SPG Hochmontafon übernimmt interimistisch Sportchef Johannes Witwer . VN-tk