Zwischen Anspannung und Vorfreude

Sport / 13.08.2019 • 22:03 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
In den Montafoner Bergen tankten die Spielerinnen des SSV Schoren Kraft für die anstehende Saison.Verein
In den Montafoner Bergen tankten die Spielerinnen des SSV Schoren Kraft für die anstehende Saison.Verein

Handballerinnen des SSV Schoren absolvieren im Montafon ein Trainingslager.

Tschagguns Für eine Woche Quartier bezogen im Schulsportzentrum Tschagguns haben die Handballerinnen des SSV Dornbirn-Schoren. Durchschnittlich drei Mal pro Tag nahm sich Trainerin Ausra Fridrikas ihre Schützlinge zur Brust. Bei Einheiten in der Kraftkammer und in den Bergen wurde die physische Basis für die am 7. September beginnende 24. Spielperiode in der Woman Handball League Austria (WHA) gelegt. Drei bis vier Einheiten standen pro Tag am Trainingsplan. „Wir haben im Montafon perfekte Rahmenbedingungen vorgefunden und die Mannschaft hat es mit einer perfekten Motivation gedankt. Trotz der Strapazen waren die Mädchen bei den rund 20 Trainingseinheiten mit Eifer dabei Es waren optimale Trainingstage und wir konnten die Basis legen für die nun folgenden Einheiten mit dem Ball“, resümierte die 52-jährige ehemalige Welthandballerin zufrieden.

Mit der Schweizerin Malina Kellenberger war auch eine neue Spielerin dabei. Die 21-Jährige spielte zuletzt beim BSG Vorderland in der zweiten Schweizer Liga und ist auf allen drei Rückraumpositionen universell einsetzbar.

Neben den kräftezehrenden Einheiten kam aber auch beim Bogenschießen, dem Mountaincartfahren und dem E-Trail-Parcour der Spaßfaktor nicht zu kurz. „Es war wirklich eine gelungene Sache und man hat gespürt, dass die Mädchen an einem Strang ziehen und alles daran setzen, den sechsten Rang aus der letzten Saison zu verbessern“, so Fridrikas.

Um für den Saisonstart am 7. September auswärts beim SC Ferlach und eine Woche später bei der Heimpremiere im Derby gegen Blau-Weiß Feldkirch gerüstet zu sein, warten in den kommenden Wochen noch zahlreiche Testspiele auf Adriana Marksteiner und Co. Bereits am Wochenende sind die Fridrikas-Mädels beim Turnier in Goldach-Rorschach im Einsatz. Neben einem Test gegen die Harder-U-20-Burschen steht zudem am 25./26. August die Teilnahme am Lotto-Cup mit Topteams aus fünf Ländern in Ludwigsburg auf dem Programm. VN-JD

Svea Jahn und Annika Hartmann (Silvretta Montafon) erhielten ein signiertes Trikot.
Svea Jahn und Annika Hartmann (Silvretta Montafon) erhielten ein signiertes Trikot.