Bettina Plank bleibt Operation erspart

Sport / 14.08.2019 • 22:26 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Feldkirch Karateka Bettina Plank muss ihren Seitenbandriss nicht operieren lassen. Die 27-jährige Feldkircherin hatte die Verletzung Ende Juni bei den Europaspielen in Minsk im von ihr gewonnenen Finale der 50-kg-Klasse Sekunden vor Kampfende erlitten. Das Seitenband ist in den sechs Wochen mit Schiene selbst gut zusammengewachsen. „Ich bin erleichtert“, betonte Plank nach dem Kontrolltermin. „Der Arzt hat mir die Freigabe erteilt, nach dem statischen Rehatraining der letzten Wochen endlich wieder dynamische Reize zu setzen. Dabei muss man abwarten, wie mein Knie auf diese Belastung reagiert.“ Als nächster Wettkampf ist die Teilnahme am Premier League Turnier am 8. September in Tokio geplant.