Remis in letzter Sekunde

14.08.2019 • 20:43 Uhr / 5 Minuten Lesezeit
Julian Erhart netzte beim 5:1-Sieg des DSV ein.VN
Julian Erhart netzte beim 5:1-Sieg des DSV ein.VN

Lauterach verspielt nach starker zweiter Halbzeit Sieg in der Nachspielzeit.

Wolfurt Abendspiel, englische Woche, Hofsteigderby – alles war angerichtet für eine spannende Partie. Als Favorit ging dabei die Heimelf von Coach Joachim Baur ins Spiel, mit einem Sieg könnten die Wolfurter den zweiten Platz in der VN.at-Eliteliga absichern. Der FC Lauterach hingegen wollte sich beim Nachbarverein die ersten drei Punkte der laufenden Saison sichern.

Direkter Cornertreffer

Beide Mannschaften versuchten mit spielerischen Elementen in die Partie zu kommen, die Gastgeber agierten jedoch zwingender. Dennoch dauerte es, bis die Heimischen erstmals jubeln konnten. Frederik Meier (41.) zirkelte einen Eckstoß direkt zur 1:0-Führung ins Tor. Da der alleingelassene Harun Erbek (45.) den Ball aus zehn Metern neben das Gehäuse setzte, blieb es auch beim 1:0-Halbzeitstand. Ein Ergebnis, welches für Lauterach noch recht schmeichelhaft war.

Nach dem Halbzeitpfiff zeigte sich das Team von Thomas Bayr wie ausgewechselt, nun waren die Lauteracher das Team, das den Ton angab. Sani Musah (51.) nahm eine Flanke im Strafraum direkt und versenkte den Ball ebenso schön wie unhaltbar zum 1:1 in den Maschen. Und es kam noch dicker für Wolfurt. Lauterach-Kapitän drehte mit seinem Weitschusstreffer (71.) die Partie. In der Schlussphase kam dann Hektik auf. Und als Smoljanovic (91.) alleine auf das Wolfurt-Gehäuse zulief, dachten alle Zuschauer bereits an die Entscheidung. Doch Smoljanovic vergab und praktisch im Gegenzug erzielte Tobias Neubauer (92.) den glücklichen, aber vielumjubelten Ausgleich für Wolfurt. „Die Moral meiner Mannschaft war echt gut. Wir wurden dafür zum Glück belohnt“, so Wolfurt-Coach Joachim Baur nach Spielende. Lauterach-Coach Thomas Bayr trauerte der ersten Halbzeit nach: „Uns fehlte die nötige Aggressivität.“

Julian Erhart netzte beim 5:1-Sieg des DSV ein.VN
Julian Erhart netzte beim 5:1-Sieg des DSV ein.VN

VN-Eliteliga 2019/20

SC Röfix Röthis – World-of-Jobs VfB Hohenems 0:1 (0:0)

Sportplatz Röthis, 250 Zuschauer, SR Akbulut

Tor: 64. 0:1 Abdül Kerim Kalkan

Gelbe Karte: 53. Feuerstein (VfB/Foulspiel)

Gelb-Rote Karte: 72. Feuerstein (VfB/wiederholtes Foulspiel)

SC Röfix Röthis: Wachter; Wackernell, Christoph Stückler, Wehinger, Kilian Schöch; Bolter (75. Felix Schöch), Lehner (67. Vogt); Livio Stückler, Mair, Özkan; Wieser (55. Decet)

World-of-Jobs VfB Hohenems: Eres; Wolfgang, Drobnak, Pernstich; Johannes Klammer (63. Dagli), Feuerstein; Demir, Stefanon (63. Fessler), L. Dursun; Wunderli (84. Seutcho), K. Kalkan

Meusburger FC Wolfurt – Intemann FC Lauterach 2:2 (1:0)

Sportplatz an der Ach, 500 Zuschauer, SR Kojadinovic

Torfolge: 41. 1:0 Meier, 51. 1:1 Musah, 71. 1:2 Beer, 90./+2 2:2 Neubauer

Gelbe Karten: 66. Mentin, 69. Troy (beide Wolfurt, beide Foul), 73. Gasovic (Lauterach), Basic (Wolfurt, beide Unsportlichkeit), 73. Moosbrugger, 82. Meier (beide Wolfurt, beide Foul), 89. Kusche (Lauterach, Unsportlichkeit)

Meusburger FC Wolfurt: Godula; Natter (58. Moosbrugger), Balsic, Muxel, Troy; Schertler (70. Benjamin Neubauer), Meier (81. Primus), Mentin, Höfle; Tobias Neubauer, Erbek

Intemann FC Lauterach: Kusche; Hämmerle, Demir, Fleisch, Huber (76. Kloser); Gridling (87. Smoljanovic), Beer, Gasovic, Musah; Gomes, Dür (60. Anwander)

SPG Zima FC Langenegg – Cashpoint SCR Altach Juniors 0:2 (0:1)

Sportplatz am Weiher, 350 Zuschauer, SR Schedler

Torfolge: 8. 0:1 David Schnellrieder, 65. 0:2 Lampert

Gelbe Karten: 61. Unterrainer, 62. Karaaslan (beide Altach Juniors), 69. Patrick Maldoner, 77. Marc Nussbaumer (beide Langenegg/alle Foulspiel), 83. Möss (Langenegg/SR-Kritik), 90. Inama (Langenegg/Foulspiel)

SPG Zima FC Langenegg (4-3-1-2): Wohlgenannt; Rakic (60. Bader), Heidegger, de Mesquita, Inama; Marc Nussbaumer, Möss, P. Maldoner; Bentele; Schmid (85. Eberle), Karg (60. M. Maldoner)

Cashpoint SCR Altach Juniors (4-4-2): Ozegowic; Dietrich, Alkun, Holzknecht, Unterrainer; Akdeniz (55. Giesinger), Karaaslan, Lampert, Nagel (69. Vuckovic); Gschweidl (46. Lorenz), David Schnellrieder

SC Austria Lustenau Amateure – Hella Dornbirner SV 1:5 (0:2)

Planet Pure Stadion, 150 Zuschauer, SR Crnkic

Torfolge: 10. 0:1 Junior Cordeiro, 19. 0:2 Paul Hartmann, 56. 0:3 Andreas Röser, 64. 1:3 Thiago de Lima, 69. 1:4 Julian Erhart, 78. 1:5 Junior Cordeiro

Gelbe Karten: 21. Christoph Freitag (Foulspiel), 40. Kubilay Kalkan (Kritik); 33. Julian Erhart (Foulspiel), 64. Fethullah Kalkan (Foulspiel)

Austria Lustenau Amateure (4-3-3): Sturmberger; Gjergjaj (29. Wund), Thiago de Lima, Alber, Mutlu (72. Fink); Freitag (46. Thiago Vinicius Oliveira), Basic, Celik; Osmani, Kalkan, Aktas

Dornbirner SV (4-3-3): Fend; Kalkan, Tsohataridis (73. Bauer), Filler, Kovacec; Hänsler, Birgfellner, Erhart; Hartmann (64. Bodemann), Röser (79. Kaufmann), Junior Cordeiro

Transgourmet SW Bregenz – FC RW Rankweil heute

Immo-Agentur-Stadion, 10.30 Uhr, SR Akbulut Livestream auf VN.at