Wolfurt will mit Sieg Platz zwei in der VN.at-Eliteliga festigen

14.08.2019 • 09:00 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Aleksandar Djordjevic (links) ist eine Stütze in der Defensive der Wolfurter.  LUGGI KNOBEL
Aleksandar Djordjevic (links) ist eine Stütze in der Defensive der Wolfurter. LUGGI KNOBEL

Verletzungssorgen plagen die Hausherren vor dem Derby, aber auch Lauterach.

Wolfurt „Trotz der angespannten Personalsituation wollen wir das prestigeträchtige Revierderby für uns entscheiden und in der Tabelle vorne dranbleiben“, sagte Wolfurts Meistermacher Joachim Baur. Die Wolfurter wollen mit einem Sieg im Hofsteigderby gegen Lauterach in der Spitzengruppe der Tabelle bleiben. Der Vorarlbergliga-Meister aus der Vorsaison geht gegen die noch sieglosen Lauteracher als klarer Favorit in die Begegnung. Wolfurt muss allerdings auf Aleksandar Umjenovic (Kreuzband), Timo Rist, Daniel Brüstle und Ibrahim Erbek verzichten. Gerade der Langzeitausfall des letztjährigen VL-Torschützenkönigs Aleksandar Umjenovic schmerzt die Wolfurter. Zudem sind die Einsätze von Spielmacher Benjamin Neubauer (Knie) und Oldie Aleksandar Djordjevic (Knie) fraglich. Der Einsatz von Benjamin Neubauer gegen Rankweil, wo der Spielmacher einen Doppelpack erzielte, kam vermutlich doch noch etwas zu früh. Lauterachs Trainer Thomas Bayr schmerzt vor allem der Ausfall von Toptorjäger Elvis Alibabic. Der Stürmer hat Probleme mit einem Oberschenkel. Den Schlüssel zum Auswärtssieg in Wolfurt kennt der Lauteracher Langzeitcoach Bayr: „Wir müssen eine Mischung aus Kampf und Spielwitz finden und die Eigenfehler deutlich reduzieren.“ Neben Alibabic fehlen auch die Eigenbauspieler Dominique Chiste (Urlaub), Kerem Kocabay (Trainingsrückstand) und Kilian Kalb (verletzt). VN-TK