Ein besonderes Duell im österreichischen Fußballcup der Frauen

15.08.2019 • 04:50 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Carolina Brunold vom FC Dornbirn steht auch im österreichischen U-19-Aufgebot. VN/LERCH

Bundesligist Vorderland gastiert beim Vorarlbergligaklub FC Dornbirn. Heimspiel auch für Rankweil.

Dornbirn, Rankweil Drei Tage vor dem Bundesligastart wartet auf den heimischen Vertreter Vorderland ein echter Härtetest. Die Elf von Leandro Simonelli gastiert im ÖFB-Cup in Dornbirn, beim seit über einem Jahr ungeschlagenen Klub aus der Vorarlbergliga. In Zahlen: 21 Spiele und dabei 277 Tore erzielt. So gehen die Messestädter das Duell sehr entspannt an: „Wir haben nichts zu verlieren. Aber ich traue meiner Mannschaft einiges zu. Wir wollen einfach unsere beste Leistung abrufen und uns gut präsentieren“, sagt Coach Günther Kerber. Für den Trainerfuchs hat die Meisterschaft oberste Priorität. „Wir wollen Meister werden und diesem Ziel ordnen wir alles unter.“

„Wir haben sicher nichts zu verlieren. Doch ich traue meiner Mannschaft einiges zu.“

Günther Kerber, Trainer FC Mohren Dornbirn Frauen
Anna Bereuter soll für die Tore im Dress des FFC Vorderland sorgen. VN-Lerch
Anna Bereuter soll für die Tore im Dress des FFC Vorderland sorgen. VN-Lerch

Ein echter Härtetest

Für Vorderland, das am Sonntag zu Hause gegen Wacker in die neue Bundesligasaison startet, ist die Partie ein echter Gradmesser, wie auch Coach Simonelli bestätigt: „Der Liga-Unterschied zählt im Cup nicht. Dennoch nehmen wir die Favoritenrolle an. Wir haben uns jedenfalls viel vorgenommen.“ Personell kann der Trainer auf drei der vier Neuzugänge, Torfrau Jasmin Pfeiler, Lisa Maria Metzler und Lena Rädler, zählen. Einzig Eileen Campbell ist noch nicht fit. Fehlen werden die beiden Legionärinnen Nazareth Gutierrez und Yaribeth Ulacio aus Venezuela. Ein frühes Aus im Cup wie im Vorjahr, als man gegen Rankweil 0:2 verlor, soll auf jeden Fall vermieden werden.

Rankweils Damen haben sich einiges vorgenommen. Luggi Knobel
Rankweils Damen haben sich einiges vorgenommen. Luggi Knobel

Rankweil noch ohne Sechs

Auch die RW-Damen starten mit einem Heimspiel, müssen gegen Saalfelden aber gleich sechs Spielerinnen vorgeben. So fehlt u. a. Torjägerin Sheila Sanchez Pose. Und so sind Tore von Selma Kajdic gefragt. „Wir wollen natürlich eine Runde weiterkommen“, sagt Coach Dursun Kaya und erinnert sich an die Vorsaison, als man bis ins Halbfinale vordrang. VN-tk