Federer vor US Open nicht beunruhigt

Sport / 16.08.2019 • 22:46 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Cincinnati Roger Federer sieht nach seinem frühen Ausscheiden mit der klaren 3:6-, 4:6-Niederlage im Achtelfinale gegen den Russen Andrej Rublew beim ATP-Masters-1000-Turnier in Cincinnati seine Vorbereitung auf die US Open nicht gestört. „Ich bin im Fahrplan, auch wenn ich gerne ein paar Matches mehr gespielt hätte“, sagte der Schweizer Tennisstar. Die fehlende Spielpraxis sei kein Problem. „Ich habe heuer bereits 45 Matches gespielt, das sollte okay sein. Jetzt kann ich mich in Ruhe an die Bedingungen in New York gewöhnen.“