Fuchs und Schwärzler in Entscheidung dabei

Sport / 16.08.2019 • 20:46 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Laura Fuchs ist in Bludenz im Doppel­finale gefordert. GEPA
Laura Fuchs ist in Bludenz im Doppel­finale gefordert. GEPA

Großes Finale bei den European Junior Open in Bludenz mit zwei Vorarlberger Akteuren.

Bludenz Große Finale bei den European Junior Open im Tennis in Bludenz. Nach neun Turniertagen mit rund 350 Einzelbegegnungen stehen heute die abschließenden Partien im Kampf um die Siegerpokale und Ranglistenpunkte auf dem Programm. Mit dabei aus heimischer Sicht noch zwei Spieler. Im U-14-Doppel der Mädchen wurden die 14-jährige Laura Fuchs (TC Dornbirn) und ihre Tirolerin Partner Eva Woydt der Favoritenrolle bislang gerecht. Das topgesetzte Duo trifft mit vier Siegen und lediglich einem Satzverlust im Endspiel (zweite Partie nach 9 Uhr) auf den Sieger der Partie zwischen Eleonora Gatti/Liriza Selishta (Ita/Sui-8) und Lena Erenda/Johanna Hiesmair (T/OÖ-2). Im Einzel unterlag Fuchs im Viertelfinale der Rumänin Andra Maria Simion 6:7(7), 6:1, 3:6.

Im Doppelbewerb der Unter-14-Burschen haben die auf Position fünf gesetzten Joel Schwärzler (TC Hard) und Nico Hipfl (OÖ) den Sprung in die Vorschlussrunde geschafft. Der 13 Jahre alte Schwärzler und sein Partner treffen im Halbfinale (9 Uhr) auf die Italiener Fabio De Michelel/Lorenzo Sciahbasi. Bei einem Sieg würde auf das ÖTV-Duo anschließend das Finale (nicht vor 12 Uhr) warten.

Eine Talentprobe lieferte auch Luisa Hämmerle (TC BW Feldkirch) ab. Die 12-jährige Tochter von VTV-Präsident Wolfgang Hämmerle wurde an der Seite der Wienerin Lilah Havel im U-12-Doppel im Halbfinale von den Rumäninnen Anamaria Federiga Oana/Maria Teodorescu mit 2:6, 4:6 gestoppt.