Gute Ansätze gezeigt

Sport / 16.08.2019 • 20:56 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
William Rapuzzi (vorne) erzielte zwei Treffer und Mathias Bau Hansen (Nr. 50) ein Tor gegen Bad Nauheim.VN/Sams
William Rapuzzi (vorne) erzielte zwei Treffer und Mathias Bau Hansen (Nr. 50) ein Tor gegen Bad Nauheim.VN/Sams

Dornbirner EC bezwingt im zweiten Testspiel Bad Nauheim mit 4:3 Toren.

Dornbirn Der 4:3-Erfolg gegen Bad Nauheim war für Dornbirn ein Schritt nach vorne. „Trotzdem gibt es noch viel zu tun. Im ersten Drittel haben wir ganz gut gespielt, dann nachgelassen. Vor allem in Unterzahl haben wir noch Aufholbedarf“, fasste DEC-Coach Jussi Tupamäki kurz zusammen. Im Gegensatz zum ersten Test änderte Tupamäki die Angriffslinien, Mathis Bau Hansen und Emilio Romig wechselten die Reihen. So bildete Bau Hansen mit Olle Liss und Juhani Tamminen die skandinavische Angriffsformation. Romig agierte an der Seite von Evan Trupp und William Rapuzzi. „Zwischen diesen drei passt die Chemie. Zudem hat Emil lange in Amerika gespielt.“

Eine Umstellung, die sich im ersten Drittel in Form von Toren bemerkbar machte. Neuzugang Rapuzzi (6.) traf im Powerplay zum 1:0, drei Minuten später erhöhte der Amerikaner aus spitzem Winkel zum 2:0. In der 15. Minute stellte Trupp auf 3:0. Die Vorarbeit zum dritten Treffer steuerte der junge Kai Fässler bei. Der 20-Jährige bildete mit Julian Zwerger und Simeon Schwinger die vierte Angriffslinie. Zudem gab Tupamäki auch den jungen Verteidigern Jonas Kutzer und Felix Vonbun immer wieder Eiszeit. Zwar schafften die Gäste drei Minuten vor Drittel den Anschlusstreffer, aber insgesamt hinterließen die Dornbirner in den ersten 20 Minuten einen guten Eindruck. Vor allem wirkten die Bulldogs deutlich spritziger als im ersten Spiel gegen Thurgau.

Das zweite Drittel startete beinahe mit dem nächsten Bulldogs-Tor. Von der Strafbank kommend hatte Liss freie Bahn, scheiterte aber an Gäste-Golie Felix Bick. Das war zugleich ein erstes Ausrufezeichen der Hessen, die im Mittelabschnitt den Gastgebern deutlich mehr Probleme bereiteten. So gelang den Roten Teufeln in der 33. Minute der Anschlusstreffer. Erst eine vierminütige Unterzahl gegen Ende des Abschnitts stoppte den gegnerischen Vorwärtsdrang.

In der 41. Minute erhöhte Bau Hansen im Powerplay auf 4:2. Noch einmal machte das DEL2-Team das Spiel spannend, als ihm in der 48. Minute zum zweiten Mal in Überzahl ein Treffer gelang. Doch die knappe 4:3-Führung der Bulldogs hielt, weil die Hausherren am Ende wohl etwas mehr Kraftreserven hatten als ihre Gegner. ABR

EISHOCKEY

Testspiel

Dornbirner EC – EC Bad Nauheim  4:3 (3:1, 0:1, 1:1)

8582, SR M. Nikolic, K. Nikolic, Martin, Schauer

Torfolge: 6. 1:0 Rapuzzi (5:4-Überzahl), 9. 2:0 Rapuzzi, 15. 3:0 Trupp, 17. 3:1 El-Sayed,

33. Reinig 3:2 (4:5-Unterzahl), 41. 4:2 Bau Hansen (5:4), 48. 4:3 Strodel (4:5)

Dornbirner EC: Rinne; Magnan, Johansson, Vainonen, Wrenn, Kauppila, Egger, Vonbun, Kutzer; Romig, Trupp, Rapuzzi, Bau, Tamminen, Liss, Macierzynski, Fröwis, Pöschmann, Zwerger, Schwinger, Fässler

ESV Kaufbeuren – Dornbirner EC  Sonntag, 18.30 Uhr