ÖSV-Skispringer beim Sommer-GP in Polen abgeschlagen

Sport / 18.08.2019 • 22:16 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

zakopane Clemens Leitner ist beim Sommer-Grand-Prix in Zakopane bester Österreicher geworden. Der Tiroler landete auf dem 16. Rang. Drei Ränge dahinter enttäuschte Stefan Kraft, der im vergangenen Winter auf dieser Schanze den Weltcup gewonnen hatte. Der Salzburger konnte seine Leistung nicht abrufen. Für die Hausherren gab es durch Kamil Stoch und Dawid Kubacki einen Doppelsieg. Nicht nach Wunsch verlief auch das Team-Springen am Samstag. Österreichs Quartett mit Leitner, Kraft, Stefan Huber und Gregor Schlierenzauer landete auf Platz sechs, Japan gewann.