LASK will das Wunder schaffen

Sport / 19.08.2019 • 17:59 Uhr / 3 Minuten Lesezeit

Der Traum von der Champions League ist für Vizemeister LASK näher denn je.

Linz Nach dem Aufstieg über den FC Basel wartet nun auf den LASK die belgische Spitzenmannschaft Club Brügge. Im Play-off-Hinspiel wollen die Linzer im mit 14.000 Zuschauern ausverkauften Linzer Stadion den Grundstein für die historische Teilnahme an der Gruppenphase der „Königsklasse“ legen. „Der Fokus liegt auf unserer eigenen Stärke, das hat sich nicht geändert gegenüber dem Basel-Spiel. Einziger Unterschied ist, dass sich der Glaube dahin gefestigt hat, dass wir jeden Gegner besiegen können, wenn wir bei 100% sind und alle ihre Leistung abrufen“, sagte LASK-Coach Valerien Ismael. Brügge beendete die vergangene Saison wie der LASK auf Platz zwei. „Sie spielen vom System her ähnlich wie Basel, verfügen aber über mehr Schnelligkeit und haben eine gute Ballsicherheit“, analysierte der 43-Jährige. Mit dem 45-jährigen Philippe Clement ist seit dieser Saison ein neuer Trainer an der Seitenlinie. Der Belgier kam von Meister Genk. Zugutekommen könnte den Linzern, dass beim 15-fachen belgischen Meister noch nicht alles reibungslos funktioniert. „Sie haben viele neue Spieler, es sitzt noch nicht alles ganz. Wir haben viele Punkte erkannt, wo wir unsere Stärken zeigen können“, ist der LASK-Coach guter Dinge. Die Linzer werden gegen Brügge, wie bereits gegen Basel, auf Sieg spielen. „Wir wollen uns eine gute Ausgangslage schaffen und spielen auf Sieg“, sagte der Nachfolger von Oliver Glasner. Ismael wird mit ziemlicher Sicherheit dieselbe Startformation aufs Feld schicken, die auch beim 3:1-Heimsieg gegen die Schweizer begonnen hatte. Kapitän Gernot Trauner war am Wochenende als einziger Stammspieler gegen Tirol im Einsatz. Seine Vorfreude auf das neuerliche „Spiel des Lebens“ ist riesig: „Es wird eine ganz besondere Atmosphäre werden.“ Verteidiger Christian Ramsebner ist der einzige Ausfall im heutigen Spiel. Der von Rapid verpflichtete Marvin Potzmann ist noch nicht spielberechtigt. Bei den Belgiern fehlt neben dem gesperrten Stürmer Percy Tau auch Innenverteidiger Brandon Mechele. Brügge war bereits sechsmal in der Champions League vertreten. Davon zweimal in den vergangenen drei Jahren.

Fußball

UEFA Champions League

Qualifikation, Play off (Hinspiele)

LASK Linz – Club Brügge heute

CFR Cluj – Slavia Prag heute

APOEL Nikosia – Ajax Amsterdam heute

Young Boys Bern – Roter Stern Belgrad Mittwoch

Olympiakos Piräus – FK Krasnodar Mittwoch

Dinamo Zagreb – Rosenborg Trondh. Mittwoch

UEFA Champions League im TV, heute

DAZN, live ab 20.45 Uhr: LASK – Club Brügge