St. Pölten darf erst nächstes Jahr wieder Spieler verpflichten

Sport / 22.08.2019 • 21:32 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

St. Pölten Der SKN St. Pölten darf definitiv erst ab Jänner 2020 neue Spieler verpflichten. Die FIFA reagierte laut Angaben des Bundesligisten auf eine Anfrage, ob Wechsel von vertragslosen Spielern nach 2. September möglich wären. Wie St. Pölten bekannt gab, sei dies nicht möglich. „Wenn auch diese Nachricht nicht erfreulich ist, so haben wir jetzt endlich Gewissheit über das Datum für mögliche Neuverpflichtungen, und wir können uns nun darauf einstellen“, so General Manager Andreas Blumauer. Hintergrund ist ein Rechtsstreit um Ex-Spieler Alhassane Keita, der bei der Ausfechtung einer Klage seines Ex-Clubs Aradippou aus Zypern den Bundesligisten belastet haben soll.