Langenegg mit längerem Atem in Lustenau

Sport / 25.08.2019 • 22:45 Uhr / 3 Minuten Lesezeit

Ein später Schmid-Treffer bringt Langenegger 3:2-Auswärtssieg bei den Amateuren von Austria Lustenau.

Der FC Langenegg setzte sich bei den Amateuren von Austria Lustenau durch.VN

Lustenau Während die Langenegger ihren zweiten vollen Erfolg bejubeln konnten, warten die mit drei Profis bestückten Austria Lustenau Amateure  weiterhin auf den ersten Sieg. In der Anfangsphase wogte die Partie hin und her, mit Chancen hüben (Amoy Christopher Brown/2., Ismet Osmani/7.) und drüben (Milan Rakic/1., Marc Nussbaumer/6.). So ließ auch der erste Treffer nicht lange auf sich warten, denn der Lustenauer Verteidiger Thiago de Lima Silva verwertete eine Flanke des Langeneggers Milan Rakic im Stil eines Stürmers – allerdings ins eigene Tor (8.).

„Ich glaube, der Sieg war aufgrund der Chancenverteilung verdient. Super, wie meine Jungs aufgrund der beiden Gegentore zurückgefightet haben.“

Klaus Nussbaumer, Trainer FC Langenegg

Nach einer knapp 20-minütigen „Verschnaufpause“ beider Teams prüfte zuerst Kubilay Kalkan Langenegg-Keeper Michael Wohlgenannt per Kopf (25.), auf der Gegenseite verfehlte Michael Schmid das Tor mit einem Kopfball um Haaresbreite (32.).  Zwei Minuten danach tauchte plötzlich Osmani allein vor Wohlgenannt auf, verzog aber knapp, und kurz vor der Pausenerfrischung zirkelte Kevin Bentele einen Freistoß an Freund und Feind vorbei an den Innenpfosten.

In Halbzeit zwei schien vorerst alles für die Gäste zu laufen – Sebastian Inama stellte auf 0:2 (49.), Schmid hatte den dritten Treffer auf dem Fuß (60.) und Lustenau schien nichts mehr entgegenzusetzen zu haben. Dann folgte jedoch der große Auftritt des pfeilschnellen Brown, der binnen vier Minuten einen Doppelpack schnürte (62./64.).

„Es ist natürlich bitter, wenn man ganz am Schluss noch in eine Niederlage schlittert.“

Harald Dürr, Trainer Austria Lustenau Amateure

In der Schlussphase suchten beide Teams die Entscheidung, die dann zugunsten der Wälder in der Person von Michael Schmid fiel. Er ließ Lustenau-Goalie Marcel Stumberger mit einem platzierten Schuss in die Ecke keine Chance (89.).

Fussball, VN.at-Eliteliga

6. Spieltag

SC Austria Lustenau – SPG Zima FC Langenegg 2:3 (0:1)

Planet Pure Stadion, 110 Zuschauer, SR Rigger

Torfolge: 8. 0:1 Thiago de Lima Silva (Eigentor), 48. 0:2 Sebastian Inama, 62. 1:2 Amoy Christopher Brown, 66. 2:2 Amoy Christopher Brown, 89. 2:3 Michael Schmid

Gelbe Karten: 65. Karg, 70. Nussbaumer (Langenegg/beide Foulspiel)

SC Austria Lustenau Amateure: Stumberger; Thiago, Chadshimuradov A., Rauscher (61. Mutlu), Oliveira Evangelista; Basic, Riedmann, Ranacher; Osmani, Kalkan (61. Fink), Brown

SPG Zima FC Langenegg: Wohlgenannt; Silva de Mesquita, Heidegger, Bader, Karg; Inama (88. Schmidler), Möss, Nussbaumer (71. Maldoner M.), Rakic; Bentele (93. Eberle), Schmid