Marquez erneut kalt erwischt

Sport / 25.08.2019 • 22:04 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Der Spanier Alex Rins (l.) überholte den Führenden Marc Marquez (r.) in der letzten Kurve und sicherte sich so in Silverstone seinen zweiten Saisonsieg.ap
Der Spanier Alex Rins (l.) überholte den Führenden Marc Marquez (r.) in der letzten Kurve und sicherte sich so in Silverstone seinen zweiten Saisonsieg.ap

Rins überholt in der letzten Kurve und siegt in Silverstone.

silverstone Wie zuletzt beim Österreich-Grand-Prix in Spielberg ist MotoGP-Weltmeister und WM-Leader Marc Marquez auch im Großbritannien-Grand-Prix kurz vor dem Ziel abgefangen worden. Diesmal durfte am Ende Suzuki-Pilot Alex Rins über seinen zweiten Saisonsieg jubeln, nachdem er seinen katalanischen Landsmann auf den letzten Metern auf dem Kurs in Silverstone noch auf Platz zwei verwiesen hatte. Marquez hatte im Finish mit seinen abbauenden Reifen zu kämpfen. Nicht so Rins, der in der Zielkurve innen am Honda-Star vorbeiraste und in der Endabrechnung lediglich 13 Tausendstel vorne lag.

Dovizioso ausgeschieden

„Ich bin glücklich, aber nur wegen der Weltmeisterschaft, nicht wegen des Rennens“, betonte Marquez unmittelbar nach dem packenden Schlussspurt des zwölften von 19 Saisonrennen. Denn in der WM führt der Spanier nach seinem bereits 88. Podestplatz in der Königsklasse nun bereits 78 Punkte vor Österreich-Sieger Andrea Dovizioso, der unmittelbar nach dem Start dem vor ihm gestürzten Franzosen Fabio Quartararo nicht mehr ausweichen konnte und daher ausschied. Doviziosos Ducati fing nach dem Crash Feuer, der Italiener wurde ins Krankenhaus gebracht.

„Unglaublich! Mir fehlen die Worte“, stammelte Rins, der nun in der WM-Wertung Dritter ist. Dabei hatte er irrtümlich schon zwei Runden vor Schluss zur finalen Attacke angesetzt. „Ich war knapp dran, einen riesigen Fehler zu machen. Denn ich dachte da schon, dass es die letzte Runde ist, und habe deshalb Marc auf der Geraden überholt“, gestand der 23-Jährige. „Ich habe dann versucht, die Ruhe zu bewahren“, so Rins.

Motorrad

MotoGP 20 Runden á 5,900 km/118,000 km

1. Alex Rins (ESP) Suzuki  40:12,799 Min.

2. Marc Marquez (ESP) Honda  +0,013 Sek.

3. Maverick Vinales (ESP) Yamaha  +0,620

4. Valentino Rossi (ITA) Yamaha  +11,439

5. Franco Morbidelli (ITA) Yamaha  +13,109

6. Cal Crutchlow (GBR) Honda  +19,169

9. Pol Espargaro (ESP) KTM  +21,079

Gesamt (nach 12 von 19 Rennen): 1. Marquez 250 Punkte, 2. Andrea Dovizioso 172, 3. Rins 149, 4. Danilo Petrucci 145, 5. Vinales 118

Moto 2  18 Runden á 5,900 km/106,200 km

1. Augusto Fernandez (ESP) Kalex  37:41,833

2. Jorge Navarro (ESP) – Speed Up  +0,489 Sek.

3. Brad Binder (RSA) KTM  +0,571

4. Remy Gardner (AUS) Kalex  +0,738

5. Tetsuta Nagashima (JPN) Kalex  +3,276

6. Fabio Di Giannantonio (ITA) Speed Up  +9,065

Gesamt (nach 12 von 19 Rennen): 1. Alex Marquez (ESP) Kalex 181 Punkte, 2. Fernandez 146, 3. Thomas Lüthi (SUI) Kalex 146, 4. Navarro 146, 5. Binder 125,

Moto3 17 Runden á 5,900 km/100,300 km

1. Marcos Ramirez (ESP) Honda  37:50,443

2. Tony Arbolino (ITA) Honda  +0,240 Sek.

3. Lorenzo Dalla Porta (ITA) Honda  +0,374

4. Niccolo Antonelli (ITA) Honda  +0,425

5. Tatsuki Suzuki (JPN) Honda  +0,495

6. Ayumu Sasaki (JPN) Honda  +0,816

28. Maximilian Kofler (AUT) KTM  +53,880

Gesamt (12 von 19 Rennen): 1. Dalla Porta 171 Punkte, 2. Aron Canet (ESP) KTM 157, 3. Arbolino 133, 4. Antonelli 118