„Alle Neune“ vom Dornbirner SV

Sport / 07.09.2019 • 17:15 Uhr / 6 Minuten Lesezeit

Dornbirner SV setzt Siegesserie auch gegen Rankweil fort. Damit bezwang die Ellensohn-Elf nun alle neun Konkurrenten der VN.at-Eliteliga.

Dornbirn Es war dann durch das durchaus erwartbare einseitige Spiel, das sich den Zuschauern im Dornbirner Haselstauden in der neunten Runde der VN.at-Eliteliga bot. Auf der einen Seite die Dornbirner, die – inklusive einem Cupspiel – nunmehr bereits seit neun Partien unbesiegt sind und auf der anderen Seite die Rankweiler, die sich vor allem mit großen Personalsorgen herumplagen müssen. Dem Trainer Stipo Palinic stehen aktuell fünf Leistungsträger nicht zur Verfügung.

Die Partie startete rasant mit einer Heimmannschaft, die vom Anpfiff weg versuchte, der Elf von Stipo Palinic ihren Stempel aufzudrücken. Das gelang ihr auch großteils, vor allem in den ersten 35 Minuten war von den Gästen praktisch nichts zu sehen. So dauerte es auch nicht lange, bis die Dornbirner zum ersten Mal anschreiben konnten: Nach einem Schuss von Julian Erhart, der vom Rankler Torhüter, Raphael Zwischenbrugger, noch abgeblockt werden konnte, musste Jonas Gamper den Nachschuss nur noch zum frühen 1:0 einschieben.

Zahlreiche Möglichkeiten

Die Dornbirner hätten durchaus mit einem größeren Vorsprung zur Pause in die Kabinen gehen können. Sie vergaben aber – zum Beispiel Julian Erhart, der einen Freistoß an die Stange setzte (30.) – einige Möglichkeiten, um die Führung weiter auszubauen. Dann kamen auch die Gäste immer besser in die Partie, kämpften sich immer wieder durch die Abwehrreihe vor den gegnerischen Abend, verpassten es dann aber, auszugleichen. So lautete der Halbzeitstand 1:0 und vor allem der DSV schien sich seiner Sache jedoch weiterhin sehr sicher gewesen zu sein.

Und es war auch der bislang noch ungeschlagene Tabellenführer der VN.at-Eliteliga, der nach dem Seitenwechsel noch weitere Tore draufsetzte. Das Spiel plätscherte etwas vor sich hin, ehe Simon Bodemann per Volley einen Ball zum 2:0 im Tor unterbringen konnte, Andreas Röser hatte die Vorlage über die linke Seite geliefert (57.). Und es sollte innerhalb weniger Augenblicke gleich das 3:0 fallen, Julian Erhart war es, der wunderschön aus 20 Metern einschoss (61.)

„Zwischenzeitlich waren wir uns zu sicher, dass die drei Punkte fix seien. Aber das nehme ich auf meine Kappe“.

Roman Ellensohn, Trainer Dornbirner SV

Kurz sah es dann noch so aus, als würden die Rankweiler gegen den Tabellenführer doch noch ausgleichen können, zum einen traf nämlich Matthias Flatz per Foulelfmeter zum 1:3 (63.) und zum anderen setzte Fabian Koch nur drei Minuten Später zum 2:3 nach (66.). „Hier waren wir uns einfach bereits unseres Sieges zu sicher. Das nehm ich auch auf meine Kappe, weil ich auch zwei Wechsel gemacht hatte, weswegen vielleicht auch die Mannschaft glaubte, dass für mich die drei Punkte fix seien”, analysierte Trainer Roman Ellensohn später diese beiden Gegentore. Doch aus dem erhofften Punktgewinn für die Gäste wurde dann auch nichts mehr. Der Eingewechselte Cordeiro Soares Junior machte mit seinem sehr schön anzusehenden Tor zum 4:2 alles klar und fixierte den Endstand (85.). Das 5:2 hätte dann auch noch fallen können, Andreas Röser stand in der Nachspielzeit jedoch der Pfosten im Weg.

Trotz der Niederlage war Stipo Palinic zufrieden mit der heutigen Leistung: „Ich hab mich bei meiner Mannschaft nach dem Spiel bedankt für den tollen Einsatz, das hat mir heute gut gefallen“. Und auch seiner Mannschaft im Allgemeinen kann er viel positives abgewinnen: „Dornbirn ist besser organisiert, die haben aber auch andere Ziele. Da sind keine jungen Leute drin in der Mannschaft, das sind viele Ex-Profis und erfahrene Spieler. Ich möchte unbedingt in zwei oder drei Jahren unsere Mannschaft, wenn weiter so konsequent und gut im Verein gearbeitet wird, nochmal gegen den DSV sehen. Dann geht das vielleicht anders aus. Der DSV ist sicher super, Rankweil ist die Zukunft.“

„der DSV ist aktuell sicher super, aber RW rankweil ist die Zukunft“

Stipo Palinic, Trainer RW Rankweil

Der Dornbirner Sportverein ist somit seit neun Ligapartien ungeschlagen, konnte also gegen jedes Team der Liga eine volle Punkteausbeite einfahren. Das Team von Roman Ellensohn iempfängt nächsten Samstag um 16:00 Lauterach, während Rankweil um 17:00 bei Langenegg antreten muss. MW

Fussball, VN.at-Eliteliga

9. Spieltag

Hella Dornbirner SV – FC RW Rankweil 4:2 (1:0)

Sportplatz Haselstauden, 400 Zuschauer, SR Beganovic

Torfolge: 7. 1:0 Gamper, 57. 2:0 Bodemann, 61. 3:0 Erhart, 63. 3:1 Flatz (Foulelfmeter), 66. 3:2 Koch, 85. 4:2 Junior

Gelbe Karte: 30. Galovic, 35. Flatz (beide Rankweil), 78. Hartmann (DSV/alle Foulspiel)

DSV (4-3-3): Fend; Bodemann, Handanagic, Filler, Hartmann; Birgfellner, Kaufmann (73. Kovacec), Hänsler (63. Kalkan); Gamper, Erhart (63. Junior), Röser

RW Rankweil (4-4-2): Zwischenbrugger; Galovic, Grasser (61. Baldauf), Bischoff, Lins; Bechter, Erkan, Koch, Flatz; Wölbitsch, Koch