Mountainbike: Eine Schlammschlacht am Zanzenberg

Sport / 09.09.2019 • 21:30 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Der Fußacher Julian Hinder (RV Dornbirn, Sport Gotthard) wurde Gesamtsieger im MTB-Alpencup in der Unter-19-Klasse. WOLFGANG HÄMMERLE

Ländle-Mountain­biker mit 31 Podestplatzierungen in der Jahreswertung der Alpencup-Rennserie.

Dornbirn Zwischen April und Mitte September wurde zum bereits 13. Mal seit 2007 der internationale Alpencup der Mountainbiker ausgetragen. Die Rennserie mit Stationen in Haiming, Hohenems, Hard, Mieming, Altstätten und am Zanzenberg in Dornbirn ist eine perfekte Plattform für Nachwuchsfahrer, um den Sprung in die nächste Leistungsstufe zu schaffen. In der Jahreswertung gab es für Vorarlbergs Biker elf erste, zwölf zweite und acht dritte Plätze. Herausragend der Triumph der Hohenemserin Sophia Moosbrugger, die bei ihrem Gesamtsieg in der Unter-11-Klasse als Einzige aller Fahrer(innen) die Maximalanzahl von 400 Punkten erreichte. Weitere Klassensiege aus heimischer Sicht feierten bei den Mädchen Emilia Marie Bösch (U13), Linda Tessadri (U9) und Lotta Kapp (U9) sowie bei den Burschen Julian Hinder (U19), Julius Scherrer (U17), Maximilian Heule (U13), Paul Freuis (U11) und Leo Burghard (U7). Dazu kommt der Gesamtsieg von Christian Moosbrugger in der Sportklasse 2.

92 Mal in den Top-3-Rängen

Bei den einzelnen Rennen gab es für Vorarlbergs Mädchen insgesamt 34 Top-3-Plätze (11/13/10) und für die Burschen 49 (16/18/15). Komplettiert wird die Vorarlberger Gesamtbilanz von 92 Podestplätzen (30/33/29) durch die neun Podestplätze (3/2/4) in der Sportklasse.

Erfolgreichste Einzelstarter waren bei den Mädchen Sophia Moosbrugger (U11) mit vier ersten und einem zweiten Rang bzw. Linda Tessadri (U9), die drei erste Ränge und je einen zweiten und dritten Platz verbuchte. Bei den Burschen gab es drei erste Plätze sowie je einen zweiten und dritten Rang für Paul Freuis (U11), je drei Tagessiege verbuchte Leo Burghard (U7). Aus der Vielzahl von Fahrer(inne)n, die sich mehrfach in den Top-3-Rängen klassieren konnten, ragen zudem mit fünf Podestplätzen Lisa Feurstein (U15), Johanna Piringer (U11) und Pius Piringer (U9) heraus.

Gantenbein und Janssens im Eliterennen vorne

Im Rahmen des 21. Zanzenberg-Rennens am Wochenende bekamen die Nachwuchsbiker zudem einen ersten Eindruck, was sie in der höheren Kategorie erwartet. Beim zur Cross-Country-Weltcupserie zählenden Eliterennen lieferten sich die Topfahrer aus der Schweiz, Deutschland, Italien, Belgien und Frankreich trotz der widrigen Wetter- und Streckenverhältnisse packende Rad-an-Rad-Duelle. Bei den Frauen setzte sich die Schweizerin Corina Gantenbein vor ihrer Landsfrau Kathrin Stirnemann und der Kärntnerin Corina Druml durch. Bei den Herren lieferten sich der Belgier Arne Janssens und der Deutsche Martin Gluth einen Sekundenkrimi, den Janssens mit 0,06 Sekunden Vorsprung für sich entschied. Rang drei ging an den Schweizer Robin Spiess, bestklassierter Österreicher war der Tiroler Armin Embacher als Fünfter.

Alle Detailergebnisse zur MTB-Alpencupserie 2019