DSV-Express nicht zu stoppen

Sport / 11.09.2019 • 22:04 Uhr / 5 Minuten Lesezeit
Benjamin Kaufmann nützte den Abpraller von Lauterach-Goalie Lukas Kusche zum 1:0-Führungstreffer für den Dornbirner SV.VN/Stiplovsek
Benjamin Kaufmann nützte den Abpraller von Lauterach-Goalie Lukas Kusche zum 1:0-Führungstreffer für den Dornbirner SV.VN/Stiplovsek

Julian Birgfellner als Matchwinner bei 2:1-Erfolg der DSV gegen Lauterach.

Dornbirn Neun Siege in der VN.at-Eliteliga und nun der zwei Erfolge im 44. Uniqa VFV-Cup. So lautet die eindrucksvolle Bilanz vom derzeit mit Abstand besten Amateurteam Vorarlbergs, dem Dornbirner SV. Die Haselstauder sind nicht zu stoppen und die imposante Erfolgsserie fand auch im heimischen Pokalbewerb ihre Fortsetzung. Im ersten von zwei Duellen innert drei Tagen behielt der Dornbirner SV gegen Lauterach knapp mit 2:1 die Oberhand. Ausgerechnet DSV-Kapitän Julian Birgfellner schoss für die Haselstauder nach Wiederbeginn das 2:1-Goldtor (51.). Der 27-jährige Mittelfeldspieler war mit einem Flachschuss zur Stelle, als Lauterach-Goalie Lukas Kusche einen Ball von Julian Erhart nicht bändigen konnte.

Kaufmann staubt ab

Die Führung für die Hausherren erzielte nach mustergültiger Vorarbeit von Birgfellner Neuerwerbung Benjamin Kaufmann (23.) aus kurzer Distanz. Nach seiner langwierigen Verletzungspause kommt Benjamin Kaufmann immer besser in Schwung. In Haselstauden steht Erfolgscoach Roman Ellensohn sowieso der größte Kader aller VN.at Eliteliga-Klubs zur Verfügung. Der Deutsche Innenverteidiger Andre Bauer stand im Cupspiel nicht einmal im Aufgebot des Spitzenreiters.

Nach einem Kracher von Lauterach-Offensivspieler Keramettin Kocabay traf Eigenbau Simon Anwander (34.) zum 1:1-Ausgleich. Am Ende hatten die Haselstauder auch das Glück des Tüchtigen auf ihrer Seite, als der eingewechselte Vinicius Gomes Maciel (90.) in aussichtsreicher Position den Ausgleich vergab. Allerdings hätten die Haselstauder nach Seitenwechsel den Sack frühzeitig zumachen müssen: Jonas Gamper (60.), Cordeiro Soares Junior (73.) und Julian Erhart (76.) ließen hochkarätige Möglichkeiten aus. Zudem fand ein klares Tor von Erhart (85.) wegen angeblicher Abseitsstellung keine Anerkennung. „Die Müdigkeit durch die vielen englischen Wochen war fast der größere Gegner als ein gutes Lauterach. Das Wichtigste war das Weiterkommen ins Achtelfinale und diese Pflichtaufgabe wurde erfüllt“, betonte DSV-Sportchef Marcel Lipburger.

Das ersatzgeschwächte Lauterach durfte trotzdem erhobenen Hauptes das Feld verlassen. Ohne fünf Stammspieler, darunter Goalgetter Elvis Alibabic und Routinier Sebastian Beer, brachte man den Favorit bis zum Schlusspfiff ins Wanken. „Wir waren trotz der vielen Absenzen ebenbürtig. Ich bin sehr stolz auf meine tapfer kämpfende Mannschaft“, war Lauterach-Coach Thomas Bayr mit der gezeigten Leistung, aber nicht mit dem Ergebnis zufrieden.

„Das Wichtigste war das Weiterkommen und diese Pflichtauf­gabe wurde erfüllt.“

Feldkirch konnte beim FC Lustenau über einen 4:0-Kantersieg jubeln.VN/DS
Feldkirch konnte beim FC Lustenau über einen 4:0-Kantersieg jubeln.VN/DS

FussBall

Uniqa VFV Cup 2019/20

3. Runde

Hella Dornbirner SV – Intemann FC Lauterach 2:1 (1:1)

Sportplatz Haselstauden, 250 Zuschauer, SR Daniel Bode

Torfolge: 23. 1:0 Benjamin Kaufmann, 34. 1:1 Dominique Chiste, 52. 2:1 Julian Birgfellner

Hella Dornbirner SV: Fend; Tsohataridis, Filler, Handanagic; Fetullah Kalkan, Hänsler, Birgfellner, Kaufmann (46. Hartmann), Gamper (69. Röser); Erhart (90./+1 Kutzer); Cordeiro

Intemann FC Lauterach: Kusche; Kalb (82. Fleisch), Gridling, Smoljanovic, Wiedl; Gasovic, Chiste (78. Özberk), Demir, Huber, Anwander (67. Vinicius Gomes Maciel); Kocabay

FC Lustenau 1907 – Sparkasse FC BW Feldkirch 0:4 (0:1)

Torfolge: 33. 0:1 Tobias Ritter, 67. 0:2 Lucas Alves Gomes, 70. 0:3 Selim Kum (Freistoß), 79. 0:4 Adem Kum

RW Rankweil 1b – SV typico Lochau 1:7 (0:4)

Torfolge: 19. 0:1 Julian Rupp, 37. 0:2 Semih Yasar, 41. 0:3 Fabio Feldkircher (Foulelfmeter), 44. 0:4 Patrick Prantl, 59. 0:5 Julian Rupp, 62. 1:5 Thomas Kerber, 75. 1:6 Julian Rupp, 86. 1:7 Tobias Heidegger (Foulelfmeter)

FC Nenzing – SC Fußach 2:3 (0:2)

Torfolge: 4. 0:1 Mete Dastanz, 41. 0:2 Martin Bartolini, 47. 1:2 Bastian Jedliczka, 57. 2:2 Pascal Gerold, 86. 2:3 Martin Bartolini

Rote Karte: 75. Tobias Wirnsperger (Fußach/Foulspiel)

FC Raiffeisen Viktoria Bregenz – Meusburger FC Wolfurt 0:5 (0:3)

Torfolge: 5. 0:1 Benjamin Neubauer, 29. 0:2 Peter Muxel, 38. 0:3 Harun Erbek, 66. 0:4 Harun Erbek, 89. 0:5 Simon Mentin

Cashpoint SCR Altach 1b – World-of-Jobs VfB Hohenems 0:4 (0:2)

Torfolge: 25. 0:1 Johannes Klammer, 44. 0:2 Bünyamin Bilgic, 73. 0:3 Kerim Dagli, 84. 0:4 Bünyamin Bilgic

Ender Klimatechnik Altenstadt – Intersport Schruns 5:3 i. E. 1:1 (0:1)

Torfolge: 5. 0:1 Johannes Ganahl, 70. 1:1 Ramazan Altintas

Elfmeterfolge: 1:0 Florian Lins, 1:1 Philipp Dorner, 2:1 Robin Krawagna, 2:2 Johannes Ganahl, 3:2 Timo Engljähriger, 3:3 Manuel Demuth, 4:3 Jonas Glück, 4:3 Rochus Schallert vergibt, 5:3 Ramazan Altintas

SV Satteins – Oberhauser&Schedler Bau FC Andelsbuch 1:12 (0:6)

Torfolge: 2. 0:1 Metin Batir, 27. 0:2 Guilherme Junio da Silva, 37. 0:3 Marcelo Theisen, 38. 0:4 Guilherme Junio da Silva, 41. 0:5 Marcelo Theisen, 44. 0:6 Metin Batir, 52. 0:7 Simon Walch, 53. 0:8 Guilherme Junio da Silva, 64. 0:9 Joachim Metzler, 70. 1:9 Mustafa Öz, 81. 1:10 Guilherme Junio da Silva, 83. 1:11 Simon Walch, 90. 1:12 Pius Reumiller

Kaufmann Bausysteme FC Bizau – SC Röfix Röthis 1:3 (1:0)

Torfolge: 19. 1:0 Jan Meusburger, 51. 1:1 Marco Wieser, 72. 1:2 Julian Mair, 75. 1:3 Kilian Schöch

Unterberger Aut. Nüziders – Holzbau Sohm Alberschwende 1:2 (1:1)

Torfolge: 18. 0:1 Nicolas Kohler, 37. 1:1 Lukas Meyer, 78. 1:2 Jan Gmeiner

FC Brauerei Egg – SPG Zima FC Langenegg 3:5 (1:3)

SK CHT Austria Meiningen 1b – FC RW Rankweil 1:9 (0:4)

Schnitzelhaus SC Tisis – IPA SC Göfis 4:5 i. E./2:2 (0:1)

Dietrich Luft&Klima Hohenweiler – Fliesen Heim Sulzberg 0:1 (0:0)

Alfi FC Lingenau – Wälderhaus VfB Bezau 3:2 (1:1)

Cashpoint SCR Altach Juniors – SC Austria Lustenau Am. 2:0 (0:0)

Weitere Termine

Achtelfinale: 22. April 2020

Viertelfinale: 6. Mai 2020

Halbfinale: 27. Mai 2020

Finale: 10. Juni 2020, Herrenriedstadion Hohenems