Ex-Profi Stückler auch in der VN.at-Eliteliga ein Dauerbrenner

Sport / 11.09.2019 • 22:04 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Er spielt und spielt und spielt: Röthis-Routinier Christoph Stückler.vn-Lerch
Er spielt und spielt und spielt: Röthis-Routinier Christoph Stückler.vn-Lerch

Schwarzach Halbzeit in der VN.at-Eliteliga. Zeit für eine kurze Bilanz und auch der richtige Moment, um über die Landesgrenzen hinauszublicken. So etwa duellieren sich derzeit in Tirol drei Teams um die beiden Plätze für das Frühjahrs-Play-off. Schwaz (20) führt die Tabelle vor Telfs (18) und Kitzbühel (17) an. In Salzburg liegt nach acht Spieltagen der Salzburger AK mit Trainer Andreas Fötschl und dem Ex-Altach-Spieler Elias Kircher mit 22 Zählern voran. Dahinter folgen die ebenfalls regionalliga-erprobten Mannschaften von Seekirchen (18) und Pinzgau/Saalfelden (17) mit Trainer Christian Ziege. Besonders der SAK mit seiner neu gestalteten Sportanlage Nonntal sowie Saalfelden gelten als potenzielle Anwärter auf einen Platz in der 2. Liga. Was sonst noch in der VN.at-Eliteliga auffiel:

Ausfälle: Mehr als eine Mannschaft wird die restliche Saison verletzungsbedingt verpassen: Sercan Altuntas (DSV), Abdül Kerim Kalkan, Philip Glanzer, Mathias Brugger, Lucas Müller (alle VfB), Maximilian Kreiner (Altach Juniors), Timo Rist, Daniel Brüstle, Aleksandar Umjenovic (alle Wolfurt), Sebastian Beer (Lauterach), Sebastian Inama, Patrick Maldoner (beide Langenegg) und Manuel Pose (Rankweil).

Geduld: Das braucht DSV-Torjäger Julian Schelling. Am 20. April hat der 27-Jährige sein letztes Spiel für die Haselstauder bestritten. Seither fehlt der Torjäger – 68 Tore in 98 Ligaspielen – bei den Haselstaudern aufgrund eines Knochenödems. Deshalb ist beim Bankangestellten derzeit nur leichtes Training angesagt.

Doppelrolle: Sein Spielerpass liegt beim SC Röthis. Weil aber Dario Müller (24) ein Angebot von Wacker Innsbruck als Konditionstrainer angenommen hat, wird er kaum spielen.

Dauerbrenner: Gleich 19 Spieler haben in den bisherigen Matches keine Minute versäumt. Neben dem 39-jährigen Christoph Stückler (Röthis) gilt dies noch für Andreas Filler, Kevin Fend (beide DSV), Florian Eres, Tim Wolfgang (beide VfB), Harun Erbek (Wolfurt), Manuel Möss, Michael Wohlgenannt (beide Langenegg), Markus Breus, Deniz Erkan (beide Rankweil), Sasa Dreven, Daniel Sobkova, Christoph Kobleder (beide Bregenz), Lukas Kusche, Emre Demir, Vinicius Gomes Maciel (alle Lauterach), Tino Dietrich (Altach Juniors) sowie die Teamkollegen von Stückler, Lukas Wehinger und Claudio Wachter.

Fairness: Nur eine Rote Karte, der Wolfurter Simon Mentin, sowie neunmal Gelb-Rot.

Tore: 168 Treffer fielen in 45 Spielen – im Schnitt fielen 3,95 Tore pro Spiel. Insgesamt trugen sich dabei 72 Spieler in die Torschützenliste ein. VN-tk